ISO Class 1-Spezifikation erfüllt

Energieketten für den Reinraum

13.02.2014 In Reinräumen eingesetzte Anlagenkomponenten müssen hohe Anforderungen an die Partikelfreiheit erfüllen. Besonders kritisch werden hier mechanisch bewegte Teile gesehen. Der Energieketten-Spezialist Igs hat mit seinem System E6.1 den Reinraum-Qualitätstest des Fraunhofer IPA bestanden und die Reinraumzertifizierung erhalten.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • partikelfrei im Reinraum
  • erfüllt ISO14644-1
  • ISO Class 1 oder 2-zertifizierte Materialien
Energieketten 1407pf900

Die Reinraum-Energiekette wurde von Fraunhofer IPA zertifiziert (Bild: igus)

Das neue System E6.1 erfüllt damit die in der Reinraumtechnik international anerkannte Norm DIN EN ISO 14644-1 und zählt zur ISO Class 1. Das abriebarme Verbinderprinzip der E6.1 ist ideal für die Bedürfnisse des Reinraums geeignet und kann universell eingesetzt werden. Im Vergleich zu E6 ist es außerdem aufgrund der Gewichtsreduktion noch leichter zu handhaben und zu montieren. Zudem sei die Geräuschentwicklung des Systems weiter verbessert worden.

Der hohe IPA-Standard wurde aber auch noch weiteren Produkten zur Energiezufuhr in Reinräumen bescheinigt. Darunter dem System E2/000, das in der Standardvariante die Klassifizierung ISO Class 2 erhielt. Das robuste, zweiteilige System zeichnet sich durch seinen minimalem Abrieb aus. Das Bandketten-System T3 wurde auf ISO Class 2 eingestuft. Die ineinander steckbaren Seitenbänder sind fast vollständig verschleißfrei. 

Die Energieketten werden beispielsweise gemeinsamen Einsatz mit den chainflex-Leitungen des Herstellers eingesetzt. Von 1.030 ab Lager lieferbaren Leitungen sind 95 Prozent aus ISO Class 1 oder 2 zertifizierten Mantelwerkstoffen gefertigt. Dazu gehören jetzt auch die PUR-Steuerleitungen der Serie CF77.UL/ CF78.UL, die Datenleitungen der CF-Reihen 211 und 240 sowie die Busleitungen CFBUS.PVC und CFBUS.PUR. 

Anzeige
Loader-Icon