Markt

Envirochemie erhält Auftrag von Fruchtsafthersteller

15.01.2016 Von einem süddeutschen Apfelsafthersteller, der jährlich bis zu 150.000 t Äpfel verarbeitet, erhielt Envirochemie Ende 2015 den Auftrag zum Bau einer anaeroben Abwasserbehandlungsanlage des Typs Biomar AHPx. Produktionserweiterungen machen die Erweiterung der bestehenden biologischen Abwasserbehandlungsanlage notwendig.

Anzeige

Im schlanken Biomar AHPx Reaktor wird mit einem patentierten Verfahren anaerob das Abwasser vorbehandelt und Biogas erzeugt (Bild: Envirochemie)

Ausschlaggebend für das Hochleistungsreaktorsystem Biomar AHPx war auch die Tatsache, dass damit nicht nur das Abwasser behandelt, sondern auch Biogas erzeugt werden kann. Mit dem anaeroben Hochleistungsreaktor wird das Rohabwasser vorbehandelt. Das während der biologischen Behandlung erzeugte Biogas wird soweit aufbereitet und gespeichert, dass es in einem BHKW verwertet werden kann. Das vorbehandelte Abwasser wird anschließend in einer aeroben Behandlungsanlage nachbehandelt und schließlich in das kommunale Abwassernetz eingeleitet.

Aufgrund der Nachbarschaft zu Anwohnern stellt der Kunde hohe Anforderungen an den Geruchs- und Schallschutz. Die neue Abwasserbehandlungsanlage wird bei laufendem Betrieb der bestehenden Anlage in insgesamt drei Bauabschnitten schlüsselfertig durch Envirochemie erstellt. Die neue Anlage soll noch vor der nächsten Apfelkampagne im Spätsommer 2016 betriebsbereit sein. Hierbei gilt es auch, höchste Ansprüche an Automatisierung und Betriebssicherheit zu realisieren.

Anzeige
Loader-Icon