Platz sparende Kombination

Etikettiermaschine NSM 9060

21.04.2009 Mit der neuen, kontinuierlich arbeitenden Maschine zur Etikettierung von Einmalspritzen in Kombination mit der Montage einer Sicherheitsmontur (Safety Device), die Stichverletzungen bei der Anwendung von Glasfertigspritzen verhindert, hat Bausch+Ströbel sein umfangreiches Produktionsprogramm im Bereich der Einmalspritzenverarbeitung erweitert.

Anzeige

Mit der neuen, kontinuierlich arbeitenden Maschine zur Etikettierung von Einmalspritzen in Kombination mit der Montage einer Sicherheitsmontur (Safety Device), die Stichverletzungen bei der Anwendung von Glasfertigspritzen verhindert, hat Bausch+Ströbel sein umfangreiches Produktionsprogramm im Bereich der Einmalspritzenverarbeitung erweitert. Durch die kombinierte Arbeitweise Etikettieren, Kolbenstangen einsetzen und Montage der Sicherheitsmontur auf einer Maschine, bietet der Hersteller eine Platz sparende und produktionsoptimierte Alternative zu allein stehenden Einzelkomponenten. Für den verarbeitungsgerechten Transport der Spritzenkörper, der Kolbenstangen und des Safety Devices stehen je nach herstellerbedingter Anlieferung – massenweise als Schüttgut verpackt oder sortiert in Anliefertrays eingelegt – geeignete Zuführeinrichtungen zur Verfügung. Eine Reihe an Prüf-, Warn und Zähleinrichtungen, wie etwa optoelektronische Sensoren, Kamerasysteme, überwachen und steuern die Verarbeitungsqualität der Maschine. Fehler- und mangelhafte Objekte werden vor der Weiterverarbeitung automatisch ausgeschleust.

Achema Halle 3.1 – M 32

Etikettiermaschinen, Einmalspritzen 

Anzeige
Loader-Icon