Ohne Messers Schneide

Etikettiermaschinen-Splicer

12.12.2013 Unterbrechungen im Betriebsablauf kosten Geld und sind zeitraubend. In der betrieblichen Kennzeichnungspraxis ist es daher immer wichtiger, dass das Etikettenmaterial ohne Unterbrechungen zugeführt wird. Herma hat für effiziente Etikettierverfahren den Auto-Splicer in Serie genommen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • arbeitet formatunabhängig
  • ohne Schneidevorrichtung
  • eigenständiges Modul
Etikettiermaschinen-Splicer

Das eigenständige Splicer-Modul lässt sich in bestehende Anlagen integrieren (Bild: Herma)

Das Gerät arbeitet formatunabhängig und hält den Bandlauf durch einen kurzen Splice-Vorgang von weniger als 1 s stabil. Als Teil des Baukastens des Herstellers können Betreiber den Splicer auch nachträglich in bestehende Anlagen integrieren. Im Gegensatz zu anderen Modellen verzichtet der Splicer auf eine Schneidevorrichtung. Mit geregelten Abwicklern kann dem Splicer durchschnittlich bis 30 m/min Etikettenmaterial entnommen werden, bei motorischen Abwicklern bis 70 m/min. Über digitale Signale tauscht sich das Modul mit der übergeordneten Anlage aus.

Hier geht‘s zur Firma.

Etikettiermaschinen-Splicer 1401pf904

 

Anzeige
Loader-Icon