Ausdruck dank Überdruck

Ex p-Drucker

11.04.2012 Ein herkömmliche Drucker in einem Gehäuse der Zündschutzart Ex p („Überdruckkapselung“) ist für explosionsgefährdete Anlagenbereiche geeignet. Diese Lösung von R. Stahl setzt sich aus einem Standarddrucker und einem neu entwickelten Gehäuse zusammen. Nutzer können hiermit nun problemlos Druckaufträge in Ex-Bereichen abwickeln.

Anzeige

Drucker in explosionsgefährdeten Bereichen sicher betreiben (Bild: R. Stahl)

Die gedruckten Etiketten lassen sich einfach durch eine frontseitige Tür entnehmen, ohne dass dafür der Drucker abgeschaltet werden muss. Zudem ist das Gehäuse mit einer seitlichen Tür und einem ausziehbaren Boden mit Griff ausgestattet, die einen leichten Zugriff für Wartungsarbeiten gewährleisten. Die Zündschutzart Ex p wird erreicht, indem erstens in einem geschlossenen Gehäuse vorhandene explosionsfähige Gase ausgespült werden und zweitens anschließend ein Überdruck gegenüber der umgebenden Atmosphäre erzeugt und gehalten wird. Bedingt durch den höheren Druck im Gehäuseinneren gegenüber der Atmosphäre können zu keinem Zeitpunkt explosionsfähige Gase aus der Umgebung ins Innere vordringen.

Achema 2012 Halle 11.1 – E41

Anzeige
Loader-Icon