Markt

Fabrelac erhält die Auszeichnung „Best Practice in Process“

06.06.2014 Der belgische Käsehersteller Fabrelac in Bree erhält die Auszeichnung „Best Practice in Process“ des ITM Magazins für ein Automatisierungsprojekt zur kontinuierlichen Überwachung und Kontrolle der Produktzusammensetzung. Dazu wird ein spektroskopisches Analysesystem von Krohne Messtechnik aus Duisburg eingesetzt.

Anzeige

Günter Pinkowski (l.), Vice President Marketing bei Krohne Messetechnik, und Jos Peters, Geschäftsführer von Fabrelac, mit der ITM-Auszeichnung „Best Practice in Process“ (Bild: Krohne Messtechnik)

Änderungen in der Produktzusammensetzung sind eine konstante Herausforderung für alle, die mit natürlichen Produkten wie z. B. Milch arbeiten, die große Schwankungen des Fett- und Eiweißgehalts aufweisen. Um eine übergreifende Prozesssteuerung zu gewährleisten, suchte der Käsehersteller nach einer Inline-Messlösung zur kontinuierlichen Überwachung und Kontrolle der Produktzusammensetzung.

Fabrelac wendete sich zu diesem Zweck an Krohne, und nach einem erfolgreichen Pilotprojekt zur Überwachung der Qualität des Roherzeugnisses mit dem Analysesystem Optiquad-M 4050 W beschloss der Käsehersteller, die Produktionslinien mit dem Inline-Analysesystem auszustatten: Insgesamt sind jetzt 10 Systeme für die Überwachung und Kontrolle der Produktzusammensetzung sowie ein weiteres Analysesystem (Optiquad-WW 4050 W) zur Messung des chemischen Sauerstoffbedarfs (CSB) des Abwassers in Einsatz. Fabrelac entschied sich für das Leasing der Systeme von Krohne, eine besondere Finanzierungsoption für diese Systeme.

Die ITM-Jury schätzte diesen innovativen Ansatz zur Automatisierung nicht nur aufgrund der fortschrittlichen Prozesssteuerung und der erreichten Resultate, sondern auch, weil die Herausforderung beide Seiten betraf: Bei der Realisierung dieser Anwendung arbeiteten die beiden Unternehmen eng zusammen, um die maßgeblichen Parameter für jede Applikation zu bestimmen und im Prozessleitsystem verfügbar zu machen. Dank des Einsatzes der Inline-Analysegeräte gewährleistet der Käsehersteller eine über alle Prozessphasen dokumentierte hohe Produktqualität und gleichmäßige Produktzusammensetzung und steigert gleichzeitig den Automatisierungsgrad der Prozesse.

Der Optiquad-M 4050 W ist ein spektroskopisches Analysesystem für die kontinuierliche Inline-Messung von Eiweiß, Fett, Laktose und Trockenmasse in Milchprodukten, einschließlich Käse. Das Gerät arbeitet mit bis zu 12 Wellenlängen (UV/VIS/NIR/IR – von 200 bis 4.000 nm) und kombiniert bis zu vier optische Prinzipien (Transmission, Streuung, Fluoreszenz und Refraktion). Die zugrundeliegende Kalibrierung wird automatisch aus anwendungsspezifischen Referenzdaten berechnet.

Nach dem gleichen Funktionsprinzip ist der Optiquad-WW 4050 W ein spektroskopisches Analysesystem für die kontinuierliche Inline-Messung des chemischen Sauerstoffbedarfs (CSB) im Abwasser von Molkereien oder Käsereien.

(dw)

Loader-Icon