Markt

Fachpack 2013 endete mit rund 34.600 Fachbesuchern

27.09.2013 34.598 Besucher kamen vom 24. bis 26. September zur Messe Fachpack in Nürnberg. Dies gab der Veranstalter zum Messeschluss bekannt. Vor zwei Jahren waren es knapp 37.000 gewesen. Die Ausstellungsfläche war unverändert - 54.000 Quadratmeter netto.

Anzeige

1.440 Aussteller (2011: 1.466 Aussteller) zeigten Produkte und Dienstleistungen rund um Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Rolf Keller, Mitglied der Nürnbergmesse-Geschäftsleitung: „Überraschend für uns: Der hohe Anteil von Entscheidern, zuletzt 85 Prozent, stieg laut vorläufigem Umfrageergebnis auf beeindruckende 91 Prozent.“

Als eine der wichtigsten europäischen Fachmessen für Verpackung zieht die Fachpack immer mehr Verpackungsspezialisten aus den Nachbarländern an. 21 % internationale Gäste – vor allem aus Österreich, der Tschechischen Republik, der Schweiz, den Niederlanden, Italien und Polen – nutzten die drei Messetage zur Information. Heiko Wenka, Verkaufsleiter Illig Maschinenbau GmbH & Co. KG, Heilbronn: „Vor allem bei Verpackungsmaschinen für den Food- und Nonfood-Bereich standen in Nürnberg alle Zeichen auf Investition. Zahlreiche konkrete Angebote wurden angefragt. Noch nie hatten wir so viele polnische Kunden am Stand. Vermisst haben wir allerdings Teile der Automobilzulieferer.“

„Das belegen die Befragungsergebnisse“, bestätigt Heike Slotta, NürnbergMesse-Veranstaltungsleiterin. „Die Automobilzulieferer stehen derzeit auf der Bremse. Wir spüren auch, dass die Lohnverpackung in östliche Richtung zieht. Mit noch stärkerer Präsenz glänzten die Bereiche Druck/Papier/Pappe und Chemie. Der Anteil der Fachleute aus Verkauf/Vertrieb stieg signifikant, was die vielen Investitionsanfragen erklärt.“

Der deutsche Verpackungsmarkt
Einen leichten Rückgang mussten die deutschen Verpackungshersteller 2012 verkraften: im Umsatz von 1,1 % auf 31,8 Mrd. Euro und in der Menge um 2,4 % auf 19,4 Mrd. t. Für das laufende Jahr ist der Gemeinschaftsausschuss Deutscher Verpackungshersteller (GADV) vorsichtig optimistisch. Sorgen bereiten die Rohstoffpreise und mit der Energiewende einhergehende Kostensteigerungen. Die deutschen Verpackungsmaschinenhersteller, rund 300 Firmen mit etwa 28.000 Mitarbeitern, haben den Einbruch durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise mehr als wettgemacht. Laut VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen erhöhte sich der Produktionswert für Verpackungsmaschinen 2012 um 10 % auf 5,63 Mrd. Euro. Der positive Trend setzte sich im ersten Halbjahr 2013 insgesamt fort. Die Ausfuhren in die USA boomten, während der Wert für China zurückging. Damit tauschten die beiden größten Abnehmerländer erneut die Plätze. Danach folgen Russland, Frankreich und Großbritannien.

Die nächste Fachpack findet vom 29. September bis 1. Oktober 2015 statt.

(dw)

Loader-Icon