Mehr Effizienz bei der Luftreinhaltung

Filter Plasmafil

11.03.2013 Mit Plasmafil hat Kemper eine Lösung mit langen Lebensdauer und Filterstandzeit im Portfolio. Die Anlage eignet sich, um große Staubmengen zu beseitigen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hohe Standzeit
  • kein Verkleben
  • kontaminationsfreie Entsorgung
Bild für Post 83294

Der Filter hat eine lange Standzeit und neigt nicht zum Verkleben (Bild: Kemper)

Regelmäßige Überholungen des Filters sind aufgrund seines Aufbaus nicht nötig. Zentrales Element des Systems ist ein Plattenfilter mit spezieller Beschichtung, der die Luft von ultrafeinen Staubpartikeln reinigt. Da die Rohluft im Down-flow-Prinzip von oben in die Filteranlage einströmt, ist der Filter als Platte und nicht als Zylinder konstruiert. Dadurch bewegen sich die einzelnen Falten des Filters nicht aufeinander zu, was ein Verkleben verhindert. Für den Einsatz in Plasmaschneidanlagen ist der Funkenvorabscheider Sparktrap integrierte. Durch die Vorabscheidung grober Stäube und Funken vermeidet dieser Filterbrände und entlastet die Filter. Zudem sinkt der Energieverbrauch der Filteranlage und die Standzeit verlängert sich. Außerdem ist kein Staubsammelbehälter vorhanden: mit Dustevac setzt der Hersteller auf vakuumbasierte Entsorgung. Hier sammelt sich der Staub wird in einem Big-bag und lässt sich kontaminationsfrei entsorgen. Durch einen separaten schallgedämpften Ventilator bleibt darüber hinaus die Lärmbelastung gering. Anwender bedienen und überwachen die Anlage über ein zentrales Touch-Display. Auch eine Kommunikation mit der Gebäudetechnik oder die Integration in die Software einer angeschlossenen Schneidanlage ist möglich. Eine Start-Stopp-Automatik ist serienmäßig integriert.

Hier gehts zur Homepage des Herstellers.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

Filter Plasmafil 1306pf904

Anzeige
Loader-Icon