Sicher integrieren

Flexible Schlauchleitungen

04.10.2012 In verfahrenstechnischen Anlagen für gasförmige und flüssige Medien sowie Schüttgüter ist der Einsatz von Schläuchen dort erforderlich, wo die Verhältnisse starre Edelstahlrohre verbieten. Speziell zu disdem Zweck wurde das Programm von Linnemann um Lebensmittelschläuche und zugehörige Anschlüsse erweitert.

Anzeige
Bild für Post 81619

Die Auskleidung der Schläuche istmit einem PTFE-Liner bis zur stirnseitigen Dichtfläche möglich (Bild: Linnemann)

 
Die als Saug- und/oder Druckschlauch konstruierten flexiblen Leitungen haben je nach Ausführung Einlagen aus Gewebe oder Draht zur Stabilisierung und als zusätzlichen äußeren Schutz eine Außendecke aus Gummi, Kunststoff oder Metallgeflecht. Zur Verhinderung statischer Aufladungen werden elektrisch leitfähige Ausführungen eingesetzt. Die Materialien und Oberflächen sind abgestimmt auf unterschiedliche Belastungen durch abrasive, alkalische oder saure Medien bis hin zu Alkoholen. Typische Medien sind Fette, Öle, Milch, Spirituosen, Bier und Wein. Die Konfektionierung mit Anschlussarmaturen, zum Beispiel mit Stutzen nach DIN 32676, DIN 11851, SMS und DIN 11864-1, -2,-3 erfolgt wahlweise mit Klemmschalen, Presshülsen oder Schellen.

infoDIRECT 1207PF311, 1409pf853

 

Anzeige
Loader-Icon