Fördern und Mischen ohne Klumpen

Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe von GEA Wiegand

20.01.2010 Das Zumischen fester, fließfähiger oder körniger Komponenten geschieht einfach, zuverlässig und ohne Klumpenbildung mit den Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen von GEA Wiegand.

Anzeige
Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe von GEA Wiegand

Die Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen sind leicht zu reinigen und CIP-fähig. Bild: GEA Wiegand

Das Zumischen fester, fließfähiger oder körniger Komponenten geschieht einfach, zuverlässig und ohne Klumpenbildung mit den Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen von GEA Wiegand. Die Pumpen fördern mit Hilfe einer Treibflüssigkeit – beispielsweise Milch zum Zumischen von Fruchtkonzentraten und Zucker bei der Speiseeisherstellung – fließfähiges, körniges Gut, das über einen Trichter in die Strahlpumpe gelangt. Die Treibflüssigkeit reißt das Fördergut mit, so wird eine homogene Einmischung des Feststoffes in die Flüssigkeit erreicht.

infoDIRECT 1003pf328

Anzeige
Loader-Icon