Hohe Flussraten, verlängerte Standzeiten

Fluorodyne EX Familie

19.04.2007 Die Sterilfilterreihe Fluorodyne EX bietet aufgrund ihrer Konstruktion ökonomische Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum.

Anzeige

Die Sterilfilterreihe Fluorodyne EX bietet aufgrund ihrer Konstruktion ökonomische Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum. Der doppellagige Membranaufbau verbindet eine asymmetrische PES-Vorfiltermembran mit einer PVDF-Sterilfiltermembran. Die Ultipleat-Faltung ermöglicht die sehr große Filterfläche von 1,1 m² für ein 10″-Modul. Der asymmetrische Aufbau der Vorfiltermembran verbessert die Durchflussmeistung und optimiert die Schutzwirkung auf die nachgeschaltete 0,2-µm-Fluorodyne Sterilfiltermembran. Das Ergebnis sind hohe Flussraten und infolge der deutlich höheren Schmutzaufnahmekapazität verlängerte Standzeiten. Der Anwender erhält darüber hinaus mehr Flexibilität beim Autoklavieren oder Dampfsterilisieren, da die Membrankonstruktion eine Bedämpfung in wahlweise benetztem oder trockenen Zustand erlaubt.

Anzeige
Loader-Icon