Markt

FMC errichtet Werk für mikrokristalline Cellulose in Thailand

31.07.2012 FMC baut in Rayong, Thailand, eine Produktions-Anlage für mikrokristalline Cellulose (MCC). Damit will das Unternehmen der wachsenden regionalen Nachfrage begegnen.

Anzeige
FMC errichtet Werk für mikrokristalline Cellulose in Thailand

MCC ist wichtiger Bestandteil in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie (Bild: Tobias Bräuning – Fotolia.com)

Der Standort im Wert von 100 Mio. US-Dollar soll Ende 2014 den Betrieb aufnehmen und das globale Produktionsvolumen des Unternehmens für MCC um 35 Prozent steigern. Pierre Brondeau, CEO bei FMC, erklärt: „Diese Investition unterstreicht noch einmal unser Wachstums-Engagement innerhalb der Region.“ Michael Wilson, Präsident des Bereichs Specialty Chemicals bei FMC, ergänzt: „Mit der Kapazitätserweiterung unseres MCC-Netzwerkes können wir unseren asiatischen Kunden hochwertige Produkte liefern und flexibel auf ein Nachfrage-Wachstum auf globaler Ebene reagieren.“ MCC ist wichtiger Bestandteil in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

(pb)

Die Anlage entsteht in Rayong, Thailand:


Größere Kartenansicht

Anzeige
Loader-Icon