Markt

Fresenius: Umsatz um 15 Prozent gesteigert

25.02.2010 Der Pharma- und Gesundheitskonzern Fresenius, Bad Homburg, hat das Jahr 2009 mit einem deutlichen Plus abgeschlossen. Während andere Branchen ein Krisenjahr zu verkraften hatten, konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 15 % steigern. Das Betriebsergebnis stieg um 19 % auf 2,1 Mrd. Euro.

Anzeige
Fresenius: Umsatz um 15 Prozent gesteigert

Fresenius konnte seinen Umsatz im Jahr 2009 um 15 % steigern (Bild: Fresenius)

Dr. Ulf M. Schneider, Vorstandsvorsitzender der Fresenius SE: „Auch während der globalen Wirtschaftskrise haben wir unser Geschäft erfolgreich weiterentwickelt und unsere Wachstumschancen konsequent genutzt. Unsere umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette sowie unsere hohe regionale Diversifikation haben sich bestens bewährt. Unsere auf nachhaltiges, profitables Wachstum ausgerichtete langfristige Strategie werden wir zielstrebig weiter verfolgen.“

Positiver Ausblick 2010
Auch im laufenden Jahr soll sich die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen: Fresenius erwartet einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes zwischen 7 und 9 %. Das bereinigte Konzernergebnis* soll währungsbereinigt um 8 bis 10 % steigen. Die Investitionen in Sachanlagen sollen sich auf rund 5 % des Konzernumsatzes belaufen. Der Konzernumsatz stieg währungsbereinigt um 13 % und zu Ist-Kursen um 15 % auf 14.164 Mio € (2008: 12.336 Mio €). Das organische Wachstum betrug 8 %. Akquisitionen trugen 5 % zum Umsatzanstieg bei. Währungsumrechnungseffekte hatten einen positiven Einfluss von 2 %.

 

Anzeige
Loader-Icon