Auf der sicheren Seite

Füllsystem IBCfill

18.03.2014 Um dem steigenden Bedarf nach einer Systemlösung zum vollaseptischen Befüllen von IBC Modulen (Intermediate Bulk Container) gerecht zu werden, hat GEA Aseptomag das IBCfill-Füllsystem entwickelt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • vollaseptisches Befüllen
  • kompakte Bauform
  • problemlos zu justieren

Für höhere Füllleistungen ist auch eine Variante mit zwei Füllköpfen und entsprechend simultaner Befüllung zweier Behältnisse erhält (Bild: GEA Aseptomag)

ierbei handelt es sich um eine Plug&play- Lösung; sie zeichnet sich insbesondere durch seine kompakte Bauform, die einfache Anbindung an verfahrenstechnische Prozesse sowie die problemlose Justierung der Prozessparameter an das abzufüllende Produkt aus. Die Schnittstelle zwischen Füllsystem und IBC bildet ein eigens dafür konzipierter Füllkopf. Der Zwischenraum im Anbindungsbereich ist einwandfrei spül- und sterilisierbar. Die Spülung im Bereich des Füllkopfes erfolgt mit Heißwasser, das durch den eigens für das Füllsystem konzipierten Röhrenwärmeübertrager direkt am Modul bereitgestellt wird. Dies bedeutet für den Anwender eine totale und überwachbare Sicherheit des Befüllprozesses. In der Grundkonfiguration sind die Programme Produktion, SIP / CIP und Spülen fest hinterlegt. In den jeweiligen Untermenüs können Prozessparameter wie Sterilisations-, Füll- und Spülzeit sowie Füllmenge und CIP Daten frei konfiguriert werden.

 

Hier geht‘s zur Firma.

Füllsystem 1404pf904

Anzeige
Loader-Icon