Markt

Für Mesutronic geht es spürbar aufwärts

10.05.2011 Für die auf industrielle Metallerkennungstechnik spezialisierte Mesutronic Gerätebau GmbH im niederbayerischen Kirchberg im Wald geht es spürbar aufwärts: Das mit 100 Mitarbeitern international tätige Unternehmen erzielte 2010 einen Umsatz von 11,2 Millionen Euro. Dies bedeutet ein Umsatzplus von 24,4 Prozent gegenüber 2009 mit 9,0 Mio. Euro, plus 7,69 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2008 mit einem Umsatz von 10,4 Mio. Euro.

Anzeige

Der geschäftsführende Gesellschafter Karl-Heinz Dürrmeier (links) und Manfred Artinger, Leiter Entwicklung und Service, diskutieren über die Vorteile der neuen Signalauswertung an einem Komplettsystem mit Detektor, Förderband und Ausscheidevorrichtung (Bi

„Wir profitieren vom sich auflösenden Investitionsstau der Industrie“, erklärt der geschäftsführende Mesutronic-Gesellschafter Karl-Heinz Dürrmeier (52). Für 2011 rechnet das Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern mit wachsenden Umsätzen.Nach jahrelangen Umsatzsprüngen hatte sich der weltweit tätige Metallerkennungstechnik-Hersteller der allgemeinen Wirtschaftskrise im Jahr 2009 nicht entziehen können. Inzwischen erreiche Mesutronic bei organischem Wachstumskurs wieder die Umsatzrekorde der Vorkrisenzeit, so Dürrmeier. Der Lebensmittel- und Pharmabereich trägt mit rund der Hälfte des Umsatzes zum Wachstum bei.

Anzeige
Loader-Icon