Markt

GEA: Auftragseingang im 1. Quartal 2012 kräftig gestiegen

08.05.2012 Im ersten Quartal 2012 erhöhte die GEA-Gruppe, Düsseldorf, den Gruppenumsatz um 21,7 % auf 1.263,7 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr. Mit 1.544,9 Mio. Euro erzielte der Hersteller von prozesstechnischen Anlagen und Komponenten eine Steigerung seines Auftragseingangs um 24,4 %.

Anzeige
GEA: Auftragseingang im 1. Quartal 2012 kräftig gestiegen

„Die weltweit anhaltend starke Nachfrage nach Nahrungsmittelprozesstechnik ist der wesentliche Grund für die erfreuliche Entwicklung unseres Auftragseingangs“, sagt Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA Group (Bild: GEA)

Bereinigt um Effekte aus Kaufpreisallokationen in Höhe von 6,4 Mio. Euro ging das operative EBIT um 29,8 Mio. Euro und die operative EBIT-Marge auf 3,1 % zurück. Dies ist im Wesentlichen eine Folge von Schätzungsänderungen im Segment Food Solutions, die im ersten Quartal mit Einmaleffekten von insgesamt rund 36 Mio. Euro das Konzernergebnis belastet haben. Die hinter diesen Schätzungsänderungen stehenden Belastungen sind aber nur zu einem geringen Anteil zahlungswirksam.

„Die weltweit anhaltend starke Nachfrage nach Nahrungsmittelprozesstechnik ist der wesentliche Grund für die erfreuliche Entwicklung unseres Auftragseingangs“, sagt Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA Group, und fährt fort: „Der Nahrungsmittel- und Getränkebereich wuchs in diesem Zusammenhang um 38 Prozent und erhöhte damit seinen Anteil am Geschäft der GEA auf über 55 Prozent. Des Weiteren haben insbesondere Kleinaufträge mit einem Volumen unter einer Million Euro beigetragen, die im ersten Quartal erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro überschritten haben“,

(dw)

Anzeige
Loader-Icon