Markt

GEA: Guter Quartalsabschluss und mehr Aufträge

11.05.2015 GEA hat das erste Quartal 2015 positiv abgeschlossen: Umsatz und Ebitda konnte der Konzern steigern. Außerdem kann das Unternehmen nun die im laufenden Geschäftsjahr zu erwartenden Einsparungen im Zusammenhang mit dem Programm 'Fit for 2020' sowie den Ausblick auf das Gesamtjahr präzisieren.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende Jürg Oleas freut sich über den guten Kurs des Unternehmens (Bild: GEA)

„Wir haben unser operatives Geschäft weiter verbessern und unsere Profitabilität deutlich steigern können, während unsere Managementkapazitäten gleichzeitig aufgrund der noch im zweiten Quartal erfolgenden Umstellung der gesamten Unternehmensstruktur sehr stark gebunden sind. Operativ sind wir also trotz der Zusatzbelastung sowie eines unverändert anspruchsvollen gesamtwirtschaftlichen Umfelds weiter auf Kurs“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Jürg Oleas. Insgesamt lag der Auftragseingang im ersten Quartal organisch um 4,7 % über dem Vorjahresquartal – berichtet um 10%. Der Umsatz blieb organisch auf Vorjahresniveau, die operative Ebitda-Marge steigerte sich auf 9,8 %. Die Erwartungen für das operative Ebitda im Geschäftsjahr 2015 hat der Konzern auf 590 bis 640 Mio. Euro erhöht.

Im Rahmen des Programms ‚Fit for 2020‘, mit dem der Konzern eine Struktur mit weniger Hierarchiestufen und verringerter Komplexität anstrebt, sollen im Geschäftsjahr 2015 erste Einsparungen erzielt werden – ab 2017 plant das Unternehmen, jährlich mindestens 125 Mio. Euro zu sparen.

Hier finden Sie die Meldung mit allen Zahlen.

(su)

 

Anzeige
Loader-Icon