Starke Quartalszahlen

Gea: kleine und mittlere Aufträge bescheren Umsatzplus

10.05.2017 Der Anlagenbau-Konzern Gea hat im ersten Quartal weniger Großáuftrräge, dafür aber eine steigende Zahl an Projekten in kleiner und mittlerer Größe an Land gezogen. Auftragseingang und Umsatz kletterten deutlich.

Anzeige

Der Auftragseingang bei Gea  lag im ersten Quartal bei 1.136 Mio. Euro und knüpfte damit an das Vorjahresniveau an. Der Konzernumsatz stieg insgesamt um 6,7 % auf 1.004 Mio. Euro. Wesentliche Wachstumsimpulse kamen dabei aus den Applikationen Nahrungsmittel und Pharma bzw. aus den Regionen Westeuropa, Naher Osten & Afrika sowie Lateinamerika. Das operative Ergebnis (Ebitda) stieg gegenüber dem Wert des Vorjahreszeitraums um 2,7 % auf 96 Mio. Euro. „Da die gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten voraussichtlich weiter wachsen werden, hängt es insbesondere von der Entwicklung des zweiten Quartals ab, in welchem Bereich unseres Prognosekorridors wir das Geschäftsjahr 2017 werden abschließen können“, kommentiert Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender von Gea, die Quartalsergebnisse.

(as)

Anzeige
Loader-Icon