Genau dosierende Peristaltik

Gehäusepumpen 530

04.04.2016 Die peristaltischen Pumpen für hochreine Anwendungen der Baureihe 530 von Watson-Marlow eignen sich besonders für Upstream- und Downstream-Prozesse in der biopharmazeutischen Industrie.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • für hochreine Anwendungen
  • 0,0001 bis 3,5 l/min bis 7 bar
  • manuelle oder automatische Steuerung
Gehäusepumpen 530

Die Baureihe 530 eignet sich für Anwendungen, bei denen es auf Genauigkeit und Kontaminationsfreiheit ankommt. (Bild: Watson Marlow)

Die Gehäuse-Schlauchpumpen arbeiten mit Fördermengen von 0,0001 bis 3,5 l/min bei einem Druck bis 7 bar. Die Geräte lassen sich vollständig in vorhandene Anlagen wie Bioreaktoren integrieren und sind aufgrund der verfügbaren Schutzarten IP31 und IP66 für alle Umgebungen geeignet. Anwender können zwischen einfacher manueller Bedienung bis hin zu vollautomatischer Steuerung wählen. Dabei lassen sich bis zu 16 Pumpen über eine Echtzeit-Kommunikation verbinden, die Geräte sind außerdem Profibus-netzwerkfähig. Eine dreistufige PIN-Sperre sichert die Prozessvalidierung, Anlagenbediener können nur spezifisch zugewiesene Funktionen steuern. Der Hersteller bietet außerdem die passenden Schläuche für Pumpen sowie Transferschläuche, Schlauchverbinder, Clamps und Dichtungen in unterschiedlichen Ausführungen an. Der Einsatz von Loadsecure-Schlauchelementen erleichtert das fehlerfreie Einlegen des Schlauches.

Hannover Messe 2016 Halle 15 – G43

1606pf903

Anzeige
Loader-Icon