Markt

Gehl Foods nutzt ACF-Technologie von KHS

16.06.2008

Anzeige

Vor kurzem nahm Gehl Foods, das am meisten diversifizierte Milch verarbeitende Unternehmen in den USA, eine Hochleistungs-Flaschenfüllmaschine von KHS mit einer Kapazität von 600 Flaschen pro Minute in Betrieb und erweiterte damit die Anzahl seiner aseptischen Abfüllanlagen für Low-Acid-Produkte auf insgesamt 16. Der Füller ist für Flaschengrößen zwischen 8 und 14 oz geeignet und dient der Erweiterung des Programms an ungekühlten Molkereiprodukten. Eine Neuheit ist der Einsatz eines wieder verschließbaren Verschlusses ohne Folienversiegelung.

Gehls setzt bereits seit den 70er Jahren auf das Verfahren der aseptischen Kaltabfüllung und leistete im Bereich der Produktion und Verpackung haltbarer Milchprodukte Pionierarbeit. In den 80er Jahren überraschte das Unternehmen die Käsesaucebranche mit der ersten Bag-in-Box-Packung und einem Spendersystem. Seitdem wurde das Repertoire um Dosen, Becher, Sticks, Klarsichtbeutel und Pouches erweitert.

Anzeige
Loader-Icon