Markt

Genentech übernimmt Biotech-Unternehmen Seragon Pharmaceuticals

09.07.2014 Das US-amerikanische Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen Genentech, ein Tochterunternehmen der Roche in der Schweiz, hat eine definitive Vereinbarung zur Übernahme von Seragon Pharmaceuticals, eines privat gehaltenen Biotechnologie-Unternehmens mit Sitz in San Diego, USA, erzielt.

Anzeige

Roche erschließt sich mit der Übernahme von Seragon Pharmaceuticals einen Zugang zu neuen potenziellen Wirkstoffen gegen Brustkrebs. Mit Herceptin und Avastin hat Roche bereits solche Medikamente im Markt (Bild: Roche)

Die Akquisition des 2013 gegründeten Unternehmens gewährt Genentech die Rechte am gesamten Seragon-Prüfpräparateportfolio selektiver Östrogenrezeptor-abbauender Medikamente (SERDs) der nächsten Generation zur oralen Verabreichung zur potenziellen Therapie von Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs. Etwa die Hälfte aller Todesfälle durch Brustkrebs ist in USA ist auf einen Östrogenrezeptor-abhängigen Brustkrebs zurück zu führen. Einer dieser Wirkstoffkandidaten (ARN-810) wird derzeit in klinischen Studien der Phase I geprüft.

Gemäß der Vereinbarung wird Genentech eine Vorauszahlung von 725 Mio. US-Dollar in bar leisten, auf die Meilensteinzahlungen von bis zu 1 Mrd. US-Dollar bei Erreichen vorher festgelegter Ziele folgen. Der Vollzug der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschliesslich der Genehmigung gemäß dem Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act. Mit dem Abschluss der Transaktion wird im dritten Quartal 2014 gerechnet. Sobald die Transaktion vollzogen ist, wird das Portfolio von Seragon zu Research and Early Development von Genentech überführt werden.

(dw)

Loader-Icon