Markt

Gerresheimer baut Produktion für medizinische Kunststoffsysteme aus

20.12.2011 Gerresheimer investiert weiter in den wachsenden Markt der komplexen Kunststoffsysteme für Pharmazie und Medizintechnik. Für rund 25 Mio. Euro schafft das Unternehmen zusätzliche Produktionskapazitäten am süddeutschen Standort in Pfreimd.

Anzeige
Gerresheimer baut Produktion für medizinische Kunststoffsysteme aus

Gerresheimer wird in der erweiterten Produktion für medizinische Kunststoffe unter anderem Inhalatoren, Insulinpens und Stechhilfen produzieren (Bild: Gerresheimer)

Aufgrund der hohen Kundennachfrage baut Gerresheimer unter anderem eine neue Produktionshalle, in der in Reinräumen mit Spritzgussmaschinen medizinische Kunststoffsysteme produziert werden. „Der Bedarf an Darreichungsformen für Medikamente, die der Patient leicht und sicher bedienen kann, nimmt stark zu. Beispiele dafür sind Injektionssysteme, Insulin-Pens oder Inhalatoren. Wir erweitern daher unsere Produktionskapazitäten, um in diesem Geschäftsfeld noch stärker wachsen zu können“, erklärt Uwe Röhrhoff, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG. In Pfreimd werden unter anderem Inhalatoren, Diabetikerbedarf wie Insulinpens, Stechhilfen und Lanzetten sowie Laboreinmalartikel produziert.

Der Geschäftsbereich Plastic Systems ist einer der am stärksten wachsenden Geschäftsbereiche des Unternehmens. Im Geschäftsfeld medizinische Kunststoffsysteme produziert Gerresheimer zum Beispiel Insulin-Pens für Diabetiker, Inhalatoren für Asthmatiker, Stechhilfen und Laboreinmalartikel.

Die vollständige Mitteilung von Gerresheimer lesen Sie hier.

Die Produktion baut Gerresheimer am Standort Pfreimd in Süddeutschland aus:


Größere Kartenansicht

Anzeige
Loader-Icon