Markt

Gerresheimer steigert Umsatz um 11,4 % in 2012

15.02.2013 Gerresheimer, Düsseldorf, hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem deutlichen Umsatzplus und einer guten Ergebnisentwicklung abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 11,4 % auf 1,219 Mrd. Euro, das Konzernergebnis um 22,2 % auf 66,5 Mio. Euro.

Anzeige
Bild für Post 83183

Produktüberblick von Gerresheimer: Verpackungsprodukte aus Glas und Kunststoff für die Pharma- und Healthcare-Industrie sowie Medical Devices wie Insulin-Pens (Bild: Gerresheimer)

„In 2012 haben wir alle unsere Ziele erreicht. Unser Geschäft mit der Pharmaindustrie hat sich neuerlich als wachstumsstark und weitgehend konjunkturunabhängig erwiesen. Wir investieren stark in den Kapazitätsausbau für Produkte zur Verabreichung von Medikamenten, wie vorfüllbare Glasspritzen, Insulin-Pens und Inhalatoren. Außerdem setzen wir auf die Wachstumsmärkte in den Schwellenländern, vor allem China, Brasilien und Indien. In 2012 haben wir unsere Position gerade in Indien durch die Übernahme zweier Unternehmen erfolgreich ausgebaut“, sagt Uwe Röhrhoff, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Im Geschäftsjahr 2012 (1. Dezember 2011 bis 30. November 2012) stieg der Umsatz um 11,4 % auf 1,219 Mrd. Euro. Zu konstanten Wechselkursen betrug das Umsatzwachstum 9,8 %. Insbesondere das Pharmageschäft von Gerresheimer erzielte starkes Wachstum. Auch in den Bereichen Kosmetikglas und Laborglas wurden gute Umsätze erwirtschaftet.

Das operative Ergebnis (Adjusted Ebitda) stieg 8,8 % auf 236,5 Mio. Euro. Die bereinigte operative Marge (Adjusted EBITDA-Marge) erreichte 19,4 %, im Vorjahr betrug sie 19,9 %. Das Konzernergebnis stieg um 22,2 % auf 66,5 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 11.000 Mitarbeiter.

Die Investitionen im Geschäftsjahr 2012 betrugen 118,9 Mio. Euro (Vorjahr 86,2 Mio. Euro). Das Unternehmen baut unter anderem in Deutschland und Tschechien die Produktionskapazitäten für Medical Devices aus, also Produkte zur Verabreichung von Medikamenten wie vorfüllbare Glasspritzen, Insulin-Pens und Asthma-Inhalatoren. Ein zweiter Schwerpunkt ist das Wachstum in den Schwellenländern. Im April 2012 hatte Gerresheimer das indische Unternehmen Neutral Glass, einen Hersteller von Pharmafläschchen, übernommen. Im Dezember 2012 akquirierte das Düsseldorfer Unternehmen das indische Unternehmen Triveni, einen Hersteller von pharmazeutischen Kunststoffverpackungen und Verschlüssen. Gerresheimer will auch künftig sowohl organisch als auch durch Zukäufe wachsen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013 geht Gerresheimer von einem Umsatzwachstum in Höhe von 5 bis 6 % bei konstanten Wechselkursen aus. Das Unternehmen erwartet eine operative Marge (Adjusted Ebitda-Marge) in etwa auf Vorjahresniveau (2012: 19,4 %). Das Investitionsvolumen des Geschäftsjahres 2013 wird aufgrund der guten Wachstumsperspektiven auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres liegen (2012: 119 Mio. Euro).

(dw)

Anzeige
Loader-Icon