Markt

Glatt übergibt Großanlage zum kontinuierlichen Additive-Coating in Skandinavien

03.11.2011 Die Glatt Ingenieurtechnik GmbH hat in Skandinavien eine Wirbelschichtanlage zum kontinuierlichen Coating von Additiven mit einer Kapazität von mehreren Tonnen pro Stunde fertiggestellt. Der Auftraggeber ist einer der weltweit führenden Hersteller von einer Vielzahl verschiedener Produkte, die vor allem in der Nahrungs- und Futtermittelindustrie sowie in der Feinchemie zum Einsatz kommen.

Anzeige

Im Glatt Technologiezentrum in Weimar können unterschiedliche Prozesse und Technologien zum Partikelcoating getestet werden. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Glatt wurden auf einer Laboranlage im 1-bis-2-kg-Maßstab zahlreiche Untersuchungen zur Machbarkeit sowie anschließend zur Optimierung des Coatingprozesses auf Basis der Wirbelschichttechnologie durchgeführt. Der nächste Schritt bestand im Bestimmen der optimalen Prozessparameter für unterschiedliche Produktrezepturen an einer kontinuierlich arbeitenden Pilotanlage. Diese Ergebnisse gaben schließlich den Ausschlag für den Kunden, in Weimar eine maßgeschneiderte Wirbelschichtanlage zu bestellen. Der Umfang des Projektes reichte vom Konzept bis zur Detailplanung, inklusive Lieferung und Montage aller notwendigen Ausrüstungen durch Glatt bis zur Errichtung eines neuen Gebäudes. Nach nur zehn Monaten Bauzeit begann im Juni 2011 die Inbetriebnahme. Für die Wirbelschichtspezialisten von Glatt Ingenieurtechnik ist dieser Wirbelschicht-Coater GFC 2200 ist die größte bisher realisierte Anlage.

Anzeige
Loader-Icon