Saubere Sache

Handwaschbecken im Hygienic Design

29.01.2018 Hygienetechnik-Systemanbieter Mohn hat ein Handwaschbecken im Hygienic Design mit gerundeten Innenecken speziell für den Bedarf der Lebensmittel- und Pharma-Industrie konzipiert. Schweißnähte oder Fugen sowie Abstellflächen sind nicht vorhanden, was weniger Angriffsflächen für Bakterien bedeutet.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • totraumfrei
  • einfache Wartung
  • optionale Spülfunktion
(Bild: Mohn)

(Bild: Mohn)

Zum berührungslosen Anfordern des Wassers wird die Handfläche einfach unter den sensorgesteuerten Wasserauslaufhahn gehalten. Zudem ist das hygienische Becken zur Händereinigung einfach zu Warten: Die zeitaufwendige und kostenintensive Demontage von der Wand entfällt, da der im Auslaufhahn integrierte Sensor bei einem defekt oder zu Wartungszwecken mühelos frontseitig zu demontieren ist. Optional ist eine Spülfunktion zur Verhinderung von Legionellenverkeimungen mittels Siemens Logo Steuerung, was mögliche Stagnationszeiten des Trinkwassers in den Leitungssystemen reduziert. Damit sind auch spezifische Spülprogramme programmierbar, und es besteht die Möglichkeit, das Waschbecken mit anderen Hygieneeinrichtungen innerhalb einer Personal-Hygieneschleuse zu koppeln, z.B. für die Darstellung einer Zwangsreihenfolge. Ein Wandabstandhalter für bessere Reinigungsmöglichkeiten hinter dem Waschbecken ist ebenfalls optional erhältlich.

(Bild: Mohn)

(Bild: Mohn)

Weitere Informatuinen finden Sie auf der Website des Anbieters.

Anuga Foodtec Halle 05.2  Stand C-098

 

Anzeige
Loader-Icon