Markt

Haver & Boecker ist als Kalibrierlabor für Analysensiebe akkreditiert

13.02.2014 Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat der Drahtweberei Haver & Boecker, Oelde, bestätigt, ihr Prüflabor als akkreditiertes Kalibrierlabor für Analysensiebe mit Metallgewebe zu führen. Es ist damit das erste Kalibierlabor dieser Art in Deutschland, das eine Zulassung nach der entsprechenden Norm erhielt.

Anzeige
Bild für Post 86763

Deutschlandweit bietet der Drahtgewebehersteller Haver & Boecker das erste, nach der Norm DIN EN ISO / IEC 17025 akkreditierte Kalibrierlabor für Analysensiebe mit Metallgewebe (Bild: Haver & Boecker)

Analysensiebe zählen zu den Prüf- und Messmitteln, die gemäß DIN EN ISO 9001 regelmäßig überwacht und überprüft werden müssen. Deshalb bietet der Hersteller dieser Messmittel normgerechte Prüfungsnachweise für eine nachhaltige und vorschriftsmäßige Qualitätssicherung. Die Einrichtung eines akkreditierten Kalibrierlabors nach DIN EN ISO / IEC 17025 für Analysensiebe mit Metallgewebe ermöglicht den Nachweis, dass diese Messungen höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Deutschlandweit bietet der Drahtgewebehersteller damit das erste, nach dieser Norm akkreditierte Kalibrierlabor für Analysensiebe mit Metallgewebe. Eine Kalibrierung von Analysensieben nach DIN EN ISO / IEC 17025 erweitert die bisherige Überprüfung von Analysensieben mit einem Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach EN 10204. Die im Kalibrierschein aufgeführte Messunsicherheit bei einer Kalibrierung mittels der Bildverarbeitungsanlage bei dem Hersteller liegt bei 0,9 Mikrometer + 1 x 10-2 w Mikrometer. Dieser Wert berücksichtigt die statistische Sicherheit der gemessen Maschenweite mit einer Überdeckungswahrscheinlichkeit von 95 %.

Damit wird den ständig steigenden Anforderungen von Endverbrauchern, Unternehmen und Behörden an die Qualität von Waren und Dienstleistungen begegnet. Analysensiebe sind davon gleich zweifach betroffen: Zum einen unterliegt ihr Herstellprozess eng definierten und normierten Toleranzen. Zum anderen werden sie als Prüfmittel an qualitätsrelevanten Stellen im Produktionsprozess von Gütern eingesetzt.

Um den Anforderungen der Norm DIN EN ISO / IEC 17025 gerecht zu werden, hat der Drahtgewebehersteller ein neu etabliertes Managementsystem für das Kalibrierlabor umgesetzt. Hierzu neu erstellte Arbeitsprozesse unterliegen einem optimierten Schulungssystem und sind in Verfahrens- und Arbeitsanweisungen dokumentiert. Die moderne Messtechnik wird in voll klimatisierten Räumlichkeiten von Mitarbeitern mit hoher Fachkompetenz bedient. Die hierbei zugrunde liegenden Reinraumbedingungen beinhalten eine Umgebungstemperatur von 20 °C ± 1°C.

Die von Haver & Boecker ausgestellten Kalibrierscheine für Analysensiebe mit Drahtgewebesiebboden dienen als Nachweis des Anschlusses an nationales und internationales Normal und werden international im Rahmen entsprechender Übereinkommen (EA, ILAC, etc.) von den jeweiligen Unterzeichnerstaaten anerkannt.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon