Energie sparen, Durchsatz erhöhen

Heißluft-Sterilisatoren VHS und VHSF

27.08.2012 Die Heißluft-Sterilisatoren in GMP-/FDA-gerechter Ausführung von Vötsch Industrietechnik sind mit dem neuen Steuer- und Regelsystem Simpacausgestattet. Darüber hinaus sind die Türen benutzerfreundlich mit einer Türschließautomatik und integrierter Türverriegelung versehen. Die Innengehäuse sind GMP-gerecht, werden aus elektropoliertem Edelstahl gefertigt und sind somit leichter zu reinigen.

Anzeige

Die Sterilisatoren sind mit dem Steuer- und Regelsystem Simpac ausgerüstet (Bild: Vötsch)

Für die Sterilisation von thermostabilen Materialien stehen unterschiedliche Ausführungen in elf Baugrößen mit einem Nutzraumvolumen zwischen 340 und 3.125 l zur Verfügung. Die Sterilisatoren der Baureihe VHS sind für die Anforderungen der Reinraumklassen ISO 7, gem. DIN EN ISO 14644-1 konzipiert. Die VHS-Sterilisatoren können je nach Größe der Sterilkammer vier bis zwölf Sterilisationseinheiten aufnehmen. Die Heißluftsterilisatoren VHSF-K ermöglichen ein schnelles und sicheres Entpyrogenisieren bei Temperaturen bis zu 350 °C unter Reinraumbedingungen. Die speziell entwickelte Laminar-flow-Technik sorgt für eine besonders homogene Temperaturverteilung. Glasprodukte wie Ampullen, Injektion- und Infusionsflaschen können ohne Gefahr für das Produkt in die bereits auf Sterilisationstemperatur befindliche Sterilkammer eingebracht werden.

Loader-Icon