Deutliche Energieeinsparungen

Heißschmelzkleber Technomelt EM 132-22

20.11.2014 Technomelt EM 132-22 von Henkel ist ein kautschukbasierter Etikettierhotmelt, der sich durch seine niedrige Viskosität sowie seine niedrige Verarbeitungstemperatur auszeichnet. Er lässt sich bereits ab einer Temperatur von 120 °C verarbeiten, also bei bis zu 15 °C weniger als herkömmliche Schmelzklebstoffe bei dieser Anwendung.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • niedrige Verarbeitungstemepratur
  • niedrige Viskosität
  • weniger Verkohlungsrisiko
Heißschmelzkleber 1501pf902
Bild für Post 89556

Auch bei sehr hohen Etikettiergeschwindigkeiten gewährleistet der niedrigviskose Klebstoff einen kontrollierten Klebstoffauftrag mittels Spraysystem ohne Fadenziehen (Bild: Henkel)

Die niedrige Verarbeitungstemperatur bringt nicht nur Energieeinsparungen mit sich, sondern reduziert auch das Risiko der Verkohlung des Klebstoffes. Somit muss die Maschine seltener für Reinigungen und Wartungen angehalten werden und die Effizienz der Produktion kann gesteigert werden. Auch die Belastung der zu verarbeitenden Materialen, zum Besispiel Folienetiketten, wird durch die verringerte Temperatur gesenkt. Trotz der reduzierten Viskosität bietet der EM 132-22 eine ebenso starke Klebkraft wie sein Vorgänger, der EM 362. Die niedrige Viskosität ermöglicht in Kombination mit der hohen Klebkraft von Technomelt EM 132-22 deutliche Klebstoffeinsparungen. Auch bei sehr hohen Etikettiergeschwindigkeiten gewährleistet der niedrigviskose Klebstoff einen kontrollierten Klebstoffauftrag mittels Spraysystem ohne Fadenziehen.

 

Anzeige
Loader-Icon