Quartalsbericht

Henkel hebt Gewinnprognose

15.11.2017 Der Konsumgüter-Konzern Henkel hat Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal deutlich gesteigert. Besonders stark entwickelte sich der Geschäftsbereich Adhesive Technologies.

Anzeige

Der Umsatz stieg im dritten Quartal 2017 nominal um 4,9 % auf 4.981 Mio. Euro. Wechselkurseffekte hatten einen negativen Einfluss von 4,2 %. Der Einfluss von Akquisitionen und Divestments auf den Umsatz lag bei 6,1 %. Organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – erreichte Henkel eine Umsatzsteigerung von 3,0 %.

Wachstum in allen Bereichen

„Henkel hat im dritten Quartal eine starke Entwicklung gezeigt. In einem zunehmend herausfordernden Umfeld konnten wir Umsatz und Ergebnis weiter steigern. Zu dieser positiven Entwicklung haben alle drei Unternehmensbereiche beigetragen“, sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. Dabei tut sich besonders das Klebstoff-Geschäft hervor: Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum von 4,9 %. Der Umsatz des Unternehmensbereichs Beauty Care wuchs organisch um 0,5 %. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care verzeichnete ein Umsatzwachstum von 1,8 %.

„Das bereinigte betriebliche Ergebnis legte signifikant zu und die bereinigte Umsatzrendite erreichte mit 18 % einen neuen Höchstwert“, so Van Bylen weiter. „Beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie erzielten wir ein signifikantes Wachstum.“  Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 7,1 % auf 897 Mio. Euro. Alle drei Unternehmensbereiche trugen zu diesem Wachstum bei. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 18,0 %. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erhöhte sich um 8,5 % von 1,42 Euro auf 1,54 Euro. Das Netto-Umlaufvermögen lag mit 5,6 % um 0,4 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahreszeitraums.

Guter Ausblick mit Mahnung zur Vorsicht

Für das Geschäftsjahr 2017 aktualisiert der Konzern seinen Ausblick. Er bestätigt auf Konzernebene die Erwartungen für das organische Umsatzwachstum von 2 bis 4 %. Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies erwartet Henkel nun ein organisches Umsatzwachstum von 4 bis 5 %, für den Unternehmens-bereich Beauty Care von 0 bis 1 % und für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care von rund 2 %. Gegenüber dem Jahr 2016 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) unverändert eine Steigerung auf mehr als 17,0 %.

Aufgrund der starken Geschäftsentwicklung hebt Henkel den Ausblick für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) an und prognostiziert nun einen Anstieg von rund 9 %. Vorstandschef Van Bylen mahnt aber auch zur Vorsicht: „Wir gehen weiterhin von einem volatilen und unsicheren Marktumfeld aus. Wir erwarten einen zunehmend negativen Einfluss aus Währungseffekten. Die Rahmenbedingungen in den Konsumgütermärkten werden weiter schwierig bleiben. Wir wollen unsere erfolgreiche Entwicklung fortsetzen und werden unsere strategischen Prioritäten konsequent umsetzen.“

Detaillierte Zahlen finden Sie in der Mitteilung des Konzerns.

Anzeige
Loader-Icon