Markt

Herma mit Rekordumsatz bei Etikettierern

18.02.2016 Herma hat im Geschäftsbereich Etikettiermaschinen im Geschäftsjahr 2015 einen Rekordumsatz von 42 Mio. Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einem Plus von rund 10 %. Für die steigende Nachfrage in Nordamerika hat das Unternehmen eine Tochterfirma in den USA gegründet. Zusätzlich ist der Bau eines Werks für Etikettiermaschinen am Stammsitz Filderstadt geplant.

Anzeige
Herma mit Rekordumsatz bei Etikettierern

Martin Kühl, Leiter des Herma Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen (Bild: Herma)

Laut Martin Kühl, Leiter des Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen, geht vom Healthcare-Sektor aktuell ein „starker Wachstumsschub“ aus. Dies spiegelt sich in den zweistelligen Zuwachsraten im Produktbereich Sondermaschinen wieder, da sie in diesem Markt häufig zum Einsatz kommen.
Die US-Niederlassung hat ihren Sitz in Fairfield, New Jersey und soll im Juli 2016 das operative Geschäft aufnehmen. Die bestehenden Auslandsdependancen haben neben der Bearbeitung ihres Marktes jeweils auch die Funktion eines Kompetenzzentrums innerhalb der Herma Gruppe übernommen. Neben dem Bau in Filderstadt, plant das Unternehmen für die nächsten drei Jahre, Investitionen in Höhe von rund 100 Mio. Euro.

Anzeige
Loader-Icon