Konzentration mit Spareffekt

Hochdruck-Umkehrosmoseanlage

02.06.2009 Mit der neuen Hochdruck-Umkehrosmoseanlage lassen sich Betriebsdrücke bis 120?bar erreichen.

Anzeige

Hochdruck-Umkehrosmoseanlage

Mit der neuen Hochdruck-Umkehrosmoseanlage lassen sich Betriebsdrücke bis 120?bar erreichen. Die Wickelmodultechnik der Anlagen, die bis 80?bar Betriebsdruck erreichen, wurde hierzu weiterentwickelt. Durch eine hohe Aufkonzentrierung in der Vorstufe soll Energie in der nachgeschalteten Eindampfanlage eingespart werden. Somit können Investitions- und Betriebskosten gesenkt werden. Außerdem kann die Kapazität bei bereits bestehenden Eindampfanlagen durch Vorschalten einer solchen Hochdruckanlage erhöht werden.

Osmosefilter, Hochdruck-Umkehrosmose

Loader-Icon