Aus einem Guss

Hochleistungsanlage FVF

02.08.2012 Biotechnologisch hergestellte Arzneimittel nehmen in der Pharmaproduktion an Bedeutung zu. Die kompakten Anlage zum Befüllen von Vials, Verschließen mit Lyostopfen, anschließender gefriertrocknung und Bördelung bis hin zur Endreinigung von Bausch+Ströbel ist mit einem Isolator versehen.

Anzeige
Hochleistungsanlage FVF

Sämtliche Teile im Arbeitsbereich sind aus hochwertigen, rostfreien Materialien gefertigt (Bild: Bausch + Ströbel)

Für das Füllen und Verschließen kommt bei dieser kompakten Anlage die FVF-Baureihe zum Einsatz, eine Maschine, die universell zum Füllen und Verschließen von Vials und ähnlichen standfesten Flaschen aus Glas und Kunststoff im Hochleistungsbereich eingesetzt werden kann. Sie erreicht eine Leistung von bis zu 24.000 Objekten/h. Da die Zahl der Transportstellen von acht auf sechs, auf zwei oder drei je nach Bedarf reduziert werden kann, ist der Verarbeitungsbereich sehr groß, die mögliche Dosiermenge liegt zwischen 0,15 und 500 ml. Im Arbeitsbereich erfolgt der Objekttransport taktweise und besonders schonend mit einem formatgerechten Rechentransportsystem. Weitere Besonderheit: bei dieser Maschine ist eine hundertprozentige Inprozess-Kontrolle (IPC) ohne Leistungseinbuße möglich.
Sämtliche Teile im Arbeitsbereich sind aus hochwertigen, rostfreien Materialien gefertigt

Anzeige
Loader-Icon