Markt

Hueck eröffnet neue Pharma-Produktionseinheit

31.05.2005 Durch die Eröffnung der Pharma-Produktionseinheit in Pirkmühle, einem in Sauberraum-Definition errichteten Gebäude mit Lackier- und Kaschierkapazitäten, baut Hueck Folien seine Position als spezialisierter Problemlöser für global agierende Pharma-Kunden weiter aus. In dieser Produktionseinheit widmen sich spezialisierte Mitarbeiter ausschließlich den besonderen Verpackungslösungen für medizinische und pharmazeutische Produkte. Ein hoher Stellenwert kommt dabei der Sicherheit der Folien und Verbundmaterialien

Anzeige

Durch die Eröffnung der Pharma-Produktionseinheit in Pirkmühle, einem in Sauberraum-Definition errichteten Gebäude mit Lackier- und Kaschierkapazitäten, baut Hueck Folien seine Position als spezialisierter Problemlöser für global agierende Pharma-Kunden weiter aus. In dieser Produktionseinheit widmen sich spezialisierte Mitarbeiter ausschließlich den besonderen Verpackungslösungen für medizinische und pharmazeutische Produkte. Ein hoher Stellenwert kommt dabei der Sicherheit der Folien und Verbundmaterialien zu. Mit der Methode Six Sigma wird die Verbesserung von Produkten, Prozessen und Abläufen in allen Bereichen des Unternehmens verfolgt. Schon der neue Maschinenpark im Pharma-Center wurde mit Six-Sigma-Methoden qualifiziert, um von Beginn an mögliche Fehlerquellen zu erkennen und alle kritischen Einflussfaktoren zu beherrschen.


Im Rahmen seines Pharma Concepts will Hueck die weltweite Verfügbarkeit seiner Folien für pharmazeutische Verpackungen gewährleisten. Mit den fünf Standorten in Europa und USA, Vertriebsstützpunkten auf allen Kontinenten und strategischen Partnern, die lokal das Basismaterial weiter veredeln und auf der Grundlage einheitlicher Qualitätsstandards an die Kunden liefern, wurde das PharmaNet eingerichtet. Es soll die Grundlage für das weitere, globale Wachstum bilden und zugleich Garant für die reproduzierbare Qualität der gelieferten Produkte sein.

Loader-Icon