Druckstutzen in jeder beliebigen Position anordnen

Hygienepumpe Vitacast-E

13.05.2011 Dank ihrer Totraumarmut lässt sich die neue Hygienepumpe Vitacast E von KSB sehr gut reinigen und keimfrei machen. Zu den guten CIP/SIP-Fähigkeiten tragen auch die elektropolierten medienberührten Bauteile und die verwendeten hochwertigen Edelstähle sowie ein offenes Laufrad bei. Das minimiert die Häufigkeit der Reinigungsprozesse und macht die neue Pumpe lebensmittel-verträglich sowie pharmatauglich. Alle verbauten Elastomere haben eine FDA-Zulassung und die ganze Konstruktion verfügt über eine zertifizierte Reinigbarkeit nach den EHEDG- Regelwerken.

Anzeige

Pumpenbaureihe Vitacast E für den Hygienebereich (Bild: KSB)

Um einen energiesparenden Betrieb sicherzustellen, wird bei jeder Pumpe der Laufraddurchmesser an den Betriebspunkt der Pumpe angepasst. Der maximale Förderstrom der aus 24 Größen bestehenden Baureihe liegt bei 350 m3/h. Die höchste Förderhöhe beträgt 100 m. In der Standardausführung ist die Konstruktion für eine Dauerbetriebstemperatur von bis 100 °C und einen Betriebsdruck von 10 bar ausgelegt. Im Bedarfsfall lässt sich die Pumpe auch für höhere Temperaturen und Drücke auslegen. Die Sterilisationstemperatur beträgt 140 °C. Unter dem Namen Vitacast ist eine kostengünstige Ausführung lieferbar, bei der auf die teuren Zertifizierungen verzichtet wurde, und die Förderströme von bis zu 560 m3 in der Stunde transportieren kann.

 

 

Anzeige
Loader-Icon