Bördel- und Außenreinigungsmaschine kombiniert

In einem Rutsch

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

29.04.2011 Gleichgültig, um welche Behältnisse es sich handelt – eine Außenreinigung nach dem Abfüllen von toxischen Produkten ist unumgänglich, um eventuelle Rückstände zu entfernen. Jetzt wurde eine Außenreinigungsmaschine für Vials, Ampullen und Karpulen für den Hochleistungsbereich entwickelt, die mit einer Bördelmaschine kombiniert werden kann. Die Kombination hat zahlreiche positive Nebeneffekte.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Anwender


  • Die Außenreinigungsmaschine ARM 1036 wurde für Vials, Karpulen und Ampullen entwickelt, um Rückstände an den Objekten vollständig zu entfernen – und zwar im Hochleistungsbereich.
  • Außenreinigungsmaschine ARM 1036 und Bördelmaschine RVB 4090 zusammen verarbeiten in dieser Kombination bis zu 36.000 Objekte.
  • Design, Aufbau und Anordnung aller Aggregate ermöglichen im Bördelbereich eine optimale LF-Beflutung. Dies gewährleistet insbesondere den problemlosen Betrieb im Reinraumbereich.
  • Der Verarbeitungsbereich der kombinierten Maschine reicht von einer Objekthöhe von 30 bis 100 mm und einem Durchmesser zwischen 15,5 und 53 mm.
  • Durch die Kombination der beiden Maschinen ergeben sich Synergieeffekte.

Das Berühren oder gar das Einatmen hochwirksamer Arzneimittel kann schon in kleinsten Mengen gesundheitsgefährdende Auswirkungen haben. Deshalb ist es wichtig, dass nach dem Abfüllen von toxischen Produkten keine Rückstände mehr an den Außenseiten der Vials, Karpulen oder Ampullen haftet. Diese äußeren Verunreinigungen werden schon durch einen penibel überwachten Abfüll- und Verschließprozess auf ein Minimum begrenzt. Hier wurde nun mit der ARM 1036 eine Außenreinigungsmaschine für Vials, Karpulen und Ampullen entwickelt, die Rückstande an den Objekten vollständig entfernt – und zwar im Hochleistungsbereich. Eingesetzt werden Außenreinigungsmaschinen darüber hinaus häufig nach dem Gefriertrocknungsprozess; die Außenreinigung dient zudem als Vorbereitung für die Inspektion oder die Etikettierung.

Keine schädlichen Rückstände

Bislang boten nur wenige Hersteller eine solche Außenreinigungsmaschine in diesem Leistungsbereich an. Vorteil des neuen Konzeptes ist die Kombination mit der Verschließmaschine: Das bedeutet, dass die Objekte nahtlos in die Reinigungsmaschine transportiert werden und nicht – wie bei anderen Systemen üblich – zu einer anderen Maschine. Dadurch entstehen Synergieeffekte: Es ist nur ein einmaliges Vereinzeln der Objekte notwendig. Die Anlage ist darüber hinaus außerordentlich platzssparend und verfügt über ein neues, sehr effektives und präzises Trocknungskonzept. Weiterer Vorteil: Es ist nur eine Steuerung für die gesamte Maschine notwendig.

Die auf der Interpack ausgestellte Außenreinigungsmachine ist direkt mit der Bördelmaschine RVB 4090 kombiniert und verarbeitet in dieser Kombination bis zu 36.000 Objekte/h. Der Verarbeitungsbereich erschließt alle Vialgrößen mit einem Durchmesser bis 53 mm und einer maximalen Höhe bis 145 mm. Alle Arten von Bördelkappen lassen sich problemlos verarbeiten. Sowohl die Bördelmaschine als auch die Außenreingungsanlage können mit Formatteilen problemlos auf andere Objektgrößen umgestellt werden. Der Formatwechsel ist einfach und erfolgt nahezu werkzeugfrei.
Der Durchtransport der Objekte erfolgt in formatgerechten Führungen sowie mit vakuumgesteuerten Transporträdern. Die Bördelkappen werden aus einer Bunkerzuführung über einen Sortiervibrator in Verbindung mit einem formatgerechten Zuführkanal zur Übergabestelle befördert. Der Bördelvorgang erfolgt kontinuierlich während des Durchtransports mit individuell einstellbaren Bördelscheiben. Das Einstellen der Objekthalterung im Arbeitsbereich erfolgt programmgesteuert auf jede gewünschte Formathöhe; der Anpressdruck der Bördelkappe auf das Vial – während des Bördelvorgangs – ist pneumatisch justierbar.
Das Design, der Aufbau und die Anordnung aller Aggregate im Bördelbereich ermöglichen eine optimale LF-Beflutung. Dies gewährleistet insbesondere den problemlosen Betrieb im Reinraumbereich.Sind die Vials verschlossen, werden sie nahtlos zur Außenreinigung weitertransportiert.

Drei verschiedene Reinigungsmedien möglich

Berücksichtigt wurde auch , dass beim Reinigungsvorgang der Vials und Karpulen die Bördelkappen selbst nicht mit Wasser und Reinigungsmedien in Berührung kommen, bei Ampullen hingegen wird der gesamte Objektkörper mit Wasser benetzt. Die Objekte werden im ersten Rad mit speziellen, individuell einstellbaren Waschdüsen unterhalb der Bördelkappen benetzt. Je nach Bedarf und Maschinenausstattung können bis zu drei unterschiedliche Reinigungsmedien zum Einsatz kommen. Verunreinigungen werden so zuverlässig beseitigt. Das für die letzte Spülung verwendete Wasser wird über eine Wasseraufbereitungsanlage so aufbereitet, dass es erneut zur Vorreinigung eingesetzt werden kann. Im Abblasturm werden die Objekte dann schonend mit einer Ringdüse von oben nach unten abgeblasen. Parallel dazu wird der Bodenbereich getrocknet.

Die Außenreinigungsanlage ist mit einer Schutzeinhausung zur Lärmdämmung ausgerüstet. Um einen Übertritt von Brüden in den Bereich der vorangeschalteten Bördelmaschine zu verhindern, ist der Bereich der Außenwaschmaschine in der Regel als Unterdruckkammer ausgebildet. Glastüren ermöglichen Service- und Bedienpersonal eine vollständige visuelle Kontrolle und darüber hinaus einen einfachen Zugang. Die Maschine kann einem WiP-Prozess (Washing in Place) unterzogen werden, um ein Gefährden des Personals nach dem Öffnen der Schutztüren zu vermeiden.
Der Verarbeitungsbereich der kombinierten Maschine reicht von einer Objekthöhe von 30 bis 100 mm und einem Durchmesser zwischen 15,5 und 53 mm. Die Bedienung erfolgt zentral an einem Touch-screen-Bedienterminal mit grafischer Oberfläche.

Eine Ankopplung an Datenerfassungssysteme für alle produktionsrelevanten Daten (SCADA) ist problemlos möglich. Mit dem kompakten, SPS-gesteuerten System werden alle Anforderungen zur Verarbeitung von pharmazeutischen Produkten erfüllt. Weltweit gültige Standards zur Verarbeitung von sensiblen, hochwertigen Pharmazeutika, wie GMP- und FDA-Richtlinien, werden mit dieser Maschine erfüllt.

infoDIRECT 1103PF600

Heftausgabe: Mai 2011
Anzeige

Über den Autor

Tanja Bullinger , Marketing Bausch+Ströbel
Loader-Icon