Hohe Temperaturauflösung

Inspektion: Wärmebildkamera testo 881

05.01.2010 Mit den neuen Wärmebildkameras von Testo werden Materialien völlig zerstörungsfrei geprüft und Probleme so sichtbar gemacht, bevor es zu Störfällen oder Brandrisiken kommt.

Anzeige

Die Wärmebildkameras zeichnen sich durch eine hohe Temperaturauflösung aus. Bild: Testo

Die testo 875 und die testo 881 bieten eine integrierte Messortverwaltung zur Strukturierung von Inspektionsrouten. Neben der Infrarotaufnahme kann mit der integrierten Digitalkamera parallel ein Realbild des Messortes aufgenommen werden. Außerdem beleuchten die Power-LED‘s der 881 auch dunkle Bereiche. Dieses Modell verfügt außerdem über ein Head-Set mit Sprachfunktion. Während der Inspektionsroute können damit Auffälligkeiten direkt als gesprochener Kommentar zu dem Infrarot-Bild abgespeichert werden.

Mit ihrer hohen Temperaturauflösung von < 80 mK liefert die Kamera eine exakte Diagnose. Kritische Erwärmungszustände können mit der Isothermen-Funktion direkt im Gerät ausfindig gemacht und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Der Messbereich der Wärmebildkamera testo 881 kann mit der Hochtemperatur-Option flexibel bis 550°C erweitert werden.Mit der automatischen Hot-Cold-Spot-Erkennung werden kritische Temperaturzustände markiert, wodurch eine lückenlose Fehlerlokalisierung vor Ort möglich ist. Auch Füllstände in geschlossenen Tanks können mit der Wärmebildkamera - beispielsweise als Gegenprobe zu kontinuierlichen Messgeräten - kontrolliert werden.

Mit der PC-Software können außerdem mehrseitige Thermografie-Berichte einfach erstellt werden. Durch das Soft-Case kann die Kamera am Schultergurt getragen werden und muss zwischen den Messungen nicht immer in der Hand gehalten oder im Koffer verstaut werden.

Loader-Icon