Flexible Automatisierungslösung zur Herstellung von Joghurtprodukten und Desserts

Joghurt aus dem Automaten

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

26.10.2016 Der Markt in China wächst – auch für Milchprodukte wie Joghurt und Pudding. Ein international tätiges Unternehmen ist dort bereits mit Joghurt und Desserts in Form von gefrorenen und Longlife-Produkten präsent.

Anzeige

Entscheider-Facts für Anlagenplaner und Betreiber

  • Das Automatisierungspotenzial bei der Produktion von Milchprodukten ist vielerorts noch nicht ausgeschöpft. Beschrieben ist die Automatisierung des Rohstoffhandlings für Zucker und Magermilchpulver von der Materialannahme über die Lagerung bis zu Verwiegung und Dosierung.
  • Die Automatisierung kann Schnittstellen in der Produktion und manuelle Arbeitsschritte reduzieren, was Fehlerquellen vermeidet, die Produktion beschleunigt und die Produktqualität sichert.
  • Die modulare Organisation der Automatisierungslösung lässt Raum für zukünftige Erweiterungen.
Joghurt aus dem Automaten

Bild: Azo

Der Anbieter stellt daneben auch Eiscreme, Butter, Milchgetränke und Frischkäse her. Um sein Portfolio an Milchprodukten in China erweitern zu können, beauftragte das Unternehmen die Azo Gruppe, an zwei Produktionsstandorten in China Automatisierungslösungen für die Produktion von Joghurt und Desserts zu realisieren.

Reduzierung von Schnittstellen

Entsprechend den Anforderungen des Marktes sollen in den neuen Produktionsstätten weitere Rohstoffe automatisiert werden, um die manuellen Tätigkeiten und Fehlerquellen zu reduzieren. Es war dem Kunden wichtig, die komplette Produktionsstätte mit möglichst wenigen Schnittstellen zwischen den Partnern zu erstellen.

Der beauftragte Automatisierer erstellt in diesem Projekt das komplette Engineering für das Rohstoffhandling: Die Planungen der Prozesse, der Layouts, der Steuerung und des Services. Im Kern geht es dabei um Aufgabenstellungen von der Pulver- und Rohmaterialannahme und die Silolagerung über Siebung, Verwiegung und Dosierung vor dem Mischprozess bis zur Bereitstellung der Rohstoffe per Saugförderung in die Einzugsmischer. Dies erforderte zunächst die einfache und kostengünstige Erweiterung der bestehenden Anlage mit Lagersilos für zusätzliche Großmengen sowie Wiegebehältern für zusätzliche Flüssigmischer.

Besondere Aufmerksamkeit erforderte die Schnittstelle zwischen Trocken- und Nassprozess, also von der Schüttgutförderung zum Mischer, sowie die Aufgabe der Kleinmengen über Einfülltrichter „just in time“ über dem Flüssigmischer. Zum Auftragsumfang gehörte auch die notwendige Steuerung inklusive Tracking und Tracing der Schüttgüter in Groß- und Kleinmengen.

2_anlage-dongying_1

Joghurt aus dem Automaten

Anlage zur Beschickung von drei Flüssigmischern
in Dongying (oben) und
zur Beschickung von
einem Flüssigmischer
in der inneren Mongolei (unten).
(Bilder: AZO)

Die Anlagen im Überblick

Die Automatisierung betrifft in beiden Anlagen das Rohstoffhandling für Zucker und Magermilchpulver. Das heißt, die trockenen Rohstoffe werden manuell, aber ergonomisch optimiert entleert, anschließend gesiebt und automatisch in das jeweilige Lagersilo gefördert. Von hier gelangen die beiden Rohstoffe automatisch  mithilfe eines Saugwiege-Systems zur Übergabestelle auf die Flüssigmischer. Die Zugabe aller anderen Zutaten erfolgt direkt an der Übergabestelle zu den Flüssigmischern. Diese Zutaten, werden mithilfe einer AZO Mandos Station vorgewogen und gescannt. Auf diese Weise ist eine Chargen-Rückverfolgbarkeit auch bei den Kleinkomponenten sichergestellt.

Die Anlagen sind dafür ausgelegt, die Produktion von Milch in Batches bis zu 100.000 l in zweieinhalb Stunden mit den nötigen Rohstoffen zu versorgen. Für die Produktion von Joghurt können Batches bis zu 15.000 kg/h und für die Produktion von Pudding von bis zu 30.000 kg/h versorgt werden.

Für die Anlage in der Provinz Shandong ist die Beschickung von drei Linien mit je einem Flüssigmischer vorgesehen. Die Endprodukte reichen von Milchmischgetränken über verschiedene Sorten von Joghurt und Joghurtdrinks bis hin zu Puddings und Desserts. An der Anlage in der Inneren Mongolei ist die Beschickung von einer Linie mit einem Flüssigmischer geplant. Diese Anlage lässt sich um einen zusätzlichen Mischer erweitern. Bei den Endprodukten handelt es sich hier um verschiedene Joghurts und Joghurtdrinks.

Heftausgabe: November 2016
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Steffen Throm, Sales Manager, Azo Vital
Loader-Icon