Unempfindlich gegenüber Schaumbildung

Kapazitiver Grenzstandsensor PFKS

06.02.2015 Der neue Grenzstandsensor PFKS mit kapazitivem Messprinzip ist von Müller Industrie-Elektronik als Low-cost-Version zur Überwachung von Flüssigkeitspegeln in Behältern und Rohrleitungen für die Pharma-, Getränke- und Nahrungsmittelindustrie konzipiert worden.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kapazitives Messprinzip
  • EHEDG-konform
  • Messspitze: PEEK
Grenzstandsensor 1501pf907
Bild für Post 90125

Der Grenzstandsensor ist unempfindlich gegenüber Schaumbildung und anhaftenden Medien (Bild: Müller Industrie Elektronik)

Mit dem hygienischen Prozessanschluss, der Gehäuseausführung in Edelstahl und dem M12-Geräteanschluss sind vielseitige Einsatzbereiche in der Lebensmittelverarbeitung, in Brauereien, der Pharmaproduktion sowie in der Bio- und Medizintechnik gegeben, insbesondere für die EHEDG-konforme Anwendung in wässrigen und pastösen Medien. Das kapazitive Messprinzip des Sensors ist unempfindlich gegenüber Schaumbildung und Produktanhaftungen. Selbst bei hochviskosen und stark anhaftenden Medien arbeitet der Grenzstandschalter zuverlässig.

 

Anzeige
Loader-Icon