Unempfindlich gegenüber Schaumbildung

Kapazitiver Grenzstandsensor PFKS

06.02.2015 Der neue Grenzstandsensor PFKS mit kapazitivem Messprinzip ist von Müller Industrie-Elektronik als Low-cost-Version zur Überwachung von Flüssigkeitspegeln in Behältern und Rohrleitungen für die Pharma-, Getränke- und Nahrungsmittelindustrie konzipiert worden.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kapazitives Messprinzip
  • EHEDG-konform
  • Messspitze: PEEK
Grenzstandsensor 1501pf907

Der Grenzstandsensor ist unempfindlich gegenüber Schaumbildung und anhaftenden Medien (Bild: Müller Industrie Elektronik)

Mit dem hygienischen Prozessanschluss, der Gehäuseausführung in Edelstahl und dem M12-Geräteanschluss sind vielseitige Einsatzbereiche in der Lebensmittelverarbeitung, in Brauereien, der Pharmaproduktion sowie in der Bio- und Medizintechnik gegeben, insbesondere für die EHEDG-konforme Anwendung in wässrigen und pastösen Medien. Das kapazitive Messprinzip des Sensors ist unempfindlich gegenüber Schaumbildung und Produktanhaftungen. Selbst bei hochviskosen und stark anhaftenden Medien arbeitet der Grenzstandschalter zuverlässig.

 

Loader-Icon