Markt

Kartellstrafe für Merck

13.08.2014 Die brasilianische Kartellbehörde CADE hat entschieden, dass der Pharmakonzern Merck eine Strafe über 1,4 Mio. Euro zahlen muss. Grund sind laut Handelsblatt Absprachen Mercks und anderer Pharmafirmen zur Abwehr günstiger Nachahmermedikamente.

Anzeige
Kartellstrafe für Merck

Merck muss 1,4 Mio. Euro Strafe zahlen (Bild: © shoot4u – Fotolia.com)

Laut den zuständigen Behörden hatten sich Manager der betroffenen Unternehmen bereits im Jahr 1999 abgesprochen, um den Markteintritt günstiger Generika in Brasilien zu unterbinden. Merck bestreitet diese Vorwürfe und verweist auf die Tatsache, dass das Unternehmen im Jahr 2001 selbst begann, Generika in Brasilien zu vertreiben. Andere, an dem damaligen Treffen beteiligte Unternehmen, wurden bereits vor Jahren zu Bußzahlungen verurteilt.

Die Meldung des Handelsblatts lesen Sie hier.

Anzeige
Loader-Icon