Hält aggressiver Abluft stand

Klimageräte aus GFK

29.01.2010 Klimageräte müssen in der Pharma- und Chemieindustrie zahlreiche Anforderungen erfüllen. Dazu gehört die notwendige Korrosionsbeständigkeit auch bei aggressiver Luft. Ein noch wenig beachtetes Material im Klimagerätebau ist glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK).

Anzeige

Das von Unitech eingesetzte Material ist desinfektionsmittelbeständig, gegen nahezu alle Basen und Säuren resistent und somit optimal als Werkstoff für Klimageräte geeignet, wenn mit besonders aggressiver (z.B. säure- oder lösungsmittelbelasteter) Luft zu rechnen ist. Die Klimageräte können sowohl für Innen- als auch für Außenaufstellung ausgeführt werden. Die Gehäuse zeichnen sich durch eine hohe UV- und Witterungsbeständigkeit aus.  Der Wandaufbau erfolgt entweder als einfaches Paneel, dass bereits über gute wärmedämmende Eigenschaften verfügt, oder als Sandwichpaneel mit zusätzlicher, einlaminierter Isolierung. Die GFK-Verarbeitung ist an keine Raster- oder Normmaße gebunden, so dass mit entsprechenden Versteifungen, sowohl unterschiedlichste Paneelgrößen als auch Sonderformen, z.B. Kanäle, problemlos hergestellt werden können.

Durch die hohe Festigkeit des Materials kann bei der Gehäusefertigung auf eine zusätzliche Rahmenkonstruktion verzichtet werden. Der äußere Farbanstrich kann wird mit einem speziellen Feinschichtharz ausgeführt und ist vom Kunden frei wählbar.

Loader-Icon