Staubfrei eingepackt

Kontaminationsfreies Befüllen und Entleeren von flexiblen Gebinden

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

14.03.2014 Toxische Produkte erfordern den Einsatz spezieller Produktionstechnik. Das Containment-Folien-System Smart Containment von Novindustra wurde für das staub- und kontaminationsfreie Befüllen und Entleeren von toxischen beziehungsweise pharmakologisch hochwirksamen Produkten in flexible Gebinde, insbesondere Big Bags mit Inliner, entwickelt.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Um flexible Gebinde mit hoch toxischen Stoffen (Pulvern) zu befüllen oder zu entleeren müssen hohe Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Personen und der Umwelt eingehalten werden.
  • Das Containment-Folien-System ist speziell für das absolut staub- und kontaminationsfreie Befüllen und Entleeren von toxischen bzw. pharmakologisch hochwirksamen Pulvern in flexible Gebinde ausgelegt.
  • Das System ist zum Befüllen und Entleeren in flexible Gebinde geeignet, insbesondere Big Bags mit Inliner. Es kann in bestehenden Anlagen nachgerüstet werden.

Das Pulver-Handhabungssystem ist bis zum höchsten Occupational Exposure Band-Wert von 5 (OEB 5) bzw. Arbeitsplatzgrenzwert (Occupational Exposure Limit, OEL) kleiner 1 µg/m3 einsatzfähig. Das System besteht im Wesentlichen aus dem mehrlagigen Novi Containment Liner, dem Abfüllkopf mit Blähdichtung, der Trenn-Schweiß-Schere und einer einfachen Bediensteuerung.

Containment in der Folie
Am Anfang jedes Prozesses wird die Containment-Folie mit der Trenn-Schweiß-Schere verschlossen. Beim Befüllen wird diese Folie in den Big Bag-Inliner eingelegt und dann werden beide Folien manuell gespreizt und mit einer Doppel-Schweißnaht thermisch verschweißt. Die mehrlagige Containment-Folie ist so aufgebaut, dass die äußerste Schicht schweißbar und die innerste Schicht peel-fähig ist. Die äußerste Folienschicht ist nun mit dem Big Bag-Inliner fest verschweißt. Aufgrund der speziellen Peel-Eigenschaften der Folie, kann jetzt die innerste, peel-fähige Folienschicht mit Stickstoff-Druck oder manuell geöffnet werden. Der Produktweg ist offen und der Big Bag kann durch die volle Öffnung staubfrei befüllt werden.

Wenn das definierte Gewicht erreicht und der Befüll-Vorgang abgeschlossen ist, dann löst sich automatisch die Blähdichtung am Abfüllkopf und der Bediener zieht etwa 10 bis 20 cm der Containment-Folie ab. Diese nachgezogene Folie wird manuell gespreizt, die Trenn-Schweiß-Schere geschlossen und die Folie in einem Arbeitsgang mit einer Doppel-Schweißnaht verschweißt und dazwischen mit einer Trenn-Schweißnaht abgetrennt.

Anhaftender Staub wird während des Schmelzvorganges in der Schweißnaht vom Folienmaterial umhüllt und eingeschlossen. Während des anschließenden Trenn-Schweißprozesses wird die Folie mit Druck und Temperatur getrennt und vorhandene Staubpartikel werden ebenfalls eingeschlossen. Somit wird auch bei staubbelasteter Folie das Containment in jeder Phase des Prozesses bewahrt. Mit einem Folienpaket können etwa 150 Gebinde staubfrei befüllt oder entleert werden. Wenn das Folienpaket aufgebraucht ist, wird dieses mit wenigen Handgriffen über das integrierte Safe Change-System komplett geschlossen und staubfrei gewechselt. Das Handhabungssystem ist einfach und sicher in der Anwendung und lässt auch in bestehende Anlagen und Prozesse integrieren.

 

Einen Link zu Novindustra finden Sie hier.

 

Heftausgabe: März 2014
Anzeige

Über den Autor

Marco Studer, Leiter Verkauf & Marketing bei Novindustra
Loader-Icon