‚Coole‘ Methode zur Parallelsynthese

Kühlkarussell

31.10.2001 In einem gekühlten Karussell für Niedrigtemperatur-Anwendungen bis -70 °C lassen sich bis zu zwölf parallele Flüssig- oder Festphasensynthesen unter inerten Bedingungen durchführen.

Anzeige

In einem gekühlten Karussell für Niedrigtemperatur-Anwendungen bis -70 °C lassen sich bis zu zwölf parallele Flüssig- oder Festphasensynthesen unter inerten Bedingungen durchführen. Das robuste Kühlreservoir aus Polyethylen niedriger Dichte ist für eine Reihe von Gefriermixturen, einschließlich Trockeneis/Aceton, für effizientes Kühlen von Raumtemperatur bis -70 °C einsetzbar. Der isolierte Schaumkern im Kühlreservoir sorgt dafür, dass die tiefen Temperaturen über einen langen Zeitraum gehalten werden und schützt den Magnetrührer vor dem Festfrieren. Gleichzeitig werden Kondensation und Eisbildung an den Außenwänden der Reaktoren vermieden. Nach der Synthese können die Reaktoren auf dem zugehörigen PE-Ständer wieder Raumtemperatur annehmen.

Anzeige
Loader-Icon