Der Frische auf der Spur

Lebensmittelgas Biogon H

25.03.2015 Linde hat sein Lebensmittelgase-Sortiment um Biogon H erweitert. Der Wasserstoff in Lebensmittelqualität wird eingesetzt, um Verpackungen unter Schutzgasatmosphäre auf ihre Unversehrtheit zu prüfen. Das Gas dient dabei als Detektionsgas für die Dichtigkeitsprüfung mit dem Mapax LD-System. So werden auch kleinste Leckagen schnell, zerstörungsfrei und sicher aufgespürt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Detektionsgas für Dichtigkeitsprüfung
  • zerstörungsfrei
  • schneller als herkömmliche Verfahren
Achema 2015 Halle 9.1 D4 Biogon 1504pf906

Biogon H dient als Detektionsgas für die Dichtigkeitsprüfung mit dem Mapax LD-System (Bild: Linde)

Bei der Dichtigkeitsprüfung Mapax LD wird Wasserstoff in geringer Menge (maximal 4 %) dem Verpackungsgas zugemischt. Ein leichter mechanischer Druck auf die Packung lässt im Falle einer Undichtigkeit den Wasserstoff aus der Packung entweichen. Dank des empfindlichen Wasserstoff-Sensors arbeitet das Verfahren deutlich schneller als herkömmliche Varianten und erkennt auch kleinste Undichtigkeiten in Sekundenbruchteilen. So wird ein Betrieb inline – also während der Produktion – möglich. Je nach Verpackungsgröße können Prüfungen mit bis zu 60 Takten/min erfolgen.

 

Anzeige
Loader-Icon