Auch kleinste Undichtigkeiten entdecken

Lecksuchgerät Mapax LD

02.05.2012 Mapax LD von Linde ist ein völlig neues System zur Detektion von Undichtigkeiten bei Verpackungen unter Schutzatmosphäre. Die Technologie nutzt Wasserstoff als Detektionsgas. So werden auch kleinste Leckagen schnell, zerstörungsfrei und sicher aufgespürt.

Anzeige

Mit der hundertprozentigen Inline-Prüfung werden Fehler in der Packungslinie frühzeitig signalisiert und fehlerhafte Produkte automatisch ausgeschleust (Bild: Linde Gas)

Die Dichtigkeitsprüfung mit diesem System setzt dabei auf Wasserstoff als Detektionsgas statt Kohlendioxid oder Helium. Hierzu wird Wasserstoff in geringer Menge – etwa 3 % – dem Verpackungsgas zugemischt. Ein leichter mechanischer Druck auf die Packung lässt im Falle einer Undichtigkeit den Wasserstoff aus der Packung entweichen. Dank des empfindlichen Wasserstoff-Sensors arbeitet das Verfahren deutlich schneller als herkömmliche Varianten und erkennt auch kleinste Undichtigkeiten in Sekundenbruchteilen. So wird ein Betrieb inline – also während der Produktion -möglich. Das System wird im Anschluss an die Verpackungsmaschine platziert und kann an die jeweilige Bandgeschwindigkeit angepasst werden. Je nach Verpackungsgröße ist eine Prüfung von bis zu 60 Takten pro min möglich. Sowohl Schlauchbeutel als auch Schalen unterschiedlicher Höhe können geprüft werden.

Achema 2012 Halle 9.1 – D4

Anzeige
Loader-Icon