Markt

Lilly und Argonne National Laboratory verbessern Beamline-Einsatzmöglichkeiten für 2 Mio. US-Dollar

18.07.2011 Der Pharmakonzern Lilly und das zum US-amerikanischen Ministerium für Energie gehörende Argonne National Laboratory haben die 2 Mio. US-Dollar teure Modernisierung der unternehmenseigenen Beamline-Anlage auf dem Campus von Argon abgeschlossen.

Anzeige
Lilly und Argonne National Laboratory verbessern Beamline-Einsatzmöglichkeiten für 2 Mio. US-Dollar

Das Lilly Research Laboratories Collaborative Access Team (LRL-CAT) ist eine Einrichtung zur Röntgenanalyse von Proteinkristallen. Die hier erhaltenen Daten liefern Informationen über die Interaktion zwischen Pharmaprodukten und für Krankheiten im menschlichen Körper verantwortliche Proteine. Teil des Upgrades ist eine Automation, die eine unbeaufsichtigte Operation der Anlage ermöglicht und Nachtschichten für Angestellte überflüssig macht. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Anlage über das Internet fernzusteuern. Durch diese Änderungen erwarten die Forscher eine beschleunigte Entwicklungszeit für Medikamente.

Anzeige
Loader-Icon