Markt

LSMW realisiert Anlagenprojekt für GlaxoSmithKline in Dresden

26.10.2007 Pünktlich vor Beginn der Grippesaison hat GlaxoSmithKline in Dresden eine neue Anlage zur Herstellung von Grippeimpfstoffen in Betrieb genommen. Zusammen mit dem Team des Impfstoffherstellers hatte LSMW die neue Prozessanlage geplant und gebaut. In der Anlage können im Pandemiefall die notwendigen Impfstoffe hergestellt werden, entsprechend hoch ist die Biosicherheitsstufe die planerisch umgesetzt werden musste. Die Anlage

Anzeige

Pünktlich vor Beginn der Grippesaison hat GlaxoSmithKline in Dresden eine neue Anlage zur Herstellung von Grippeimpfstoffen in Betrieb genommen. Zusammen mit dem Team des Impfstoffherstellers hatte LSMW die neue Prozessanlage geplant und gebaut. In der Anlage können im Pandemiefall die notwendigen Impfstoffe hergestellt werden, entsprechend hoch ist die Biosicherheitsstufe die planerisch umgesetzt werden musste.

Die Anlage wurde in deutlich kürzerer Zeit realisiert als bisherige vergleichbare GSK-Projekte. Der Auftragsumfang von LSMW als Generalplaner umfasste Konzeptentwicklung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Detailplanung, Bauleitung und Qualifizierung der Anlage. Dabei waren alle Gewerke wie Prozesstechnik, Prozessautomation, Technische Gebäudeausrüstung, Reinraumtechnik, Architektur/Bau, Ausbau, Laborplanung, Logistik und Werkleittechnik im Auftragsumfang enthalten. Neben dem anspruchsvollen Terminplan stellten die Lage der Anlage in der Stadtmitte, die Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebs im bestehenden Werk sowie die derzeit angespannte Liefersituation von Spezialausrüstungen besondere Herausforderungen für den Stuttgarter Planer und Anlagenbauer dar.

Loader-Icon