Einstelldruck kann jederzeit variiert werden

Luftbeaufschlagter Druckminderer MK 96 A

23.08.2006 In Ergänzung zu den bekannten federbelasteten und direkt wirkenden Druckminderern MK 96 wurde ein luftbeaufschlagter Druckminderer entwickelt

Anzeige

In Ergänzung zu den bekannten federbelasteten und direkt wirkenden Druckminderern MK 96 wurde ein luftbeaufschlagter Druckminderer entwickelt, der ebenfalls in sterilen Anwendungen zum Einsatz kommt. Durch die Konstruktion der MK 96 A ist ein Variieren des Einstelldrucks mit Hilfe von Luftdruck jederzeit möglich. Durch das gleichmäßige Verteilen der Luft auf der Membran wird die Genauigkeit gesteigert bzw. die Abweichungen vom Einstelldruck eliminiert. Durch die Luftbeaufschlagung können neben der Änderung des Einstelldrucks die CIP- bzw. SIP-Prozesse automatisiert werden. Weitere Kennzeichen sind selbstablaufende Konstruktion, Innen- und Außenteile mechanisch < 0,8µm poliert, keine Führungen und kein Gewinde im medienführenden Raum, hohe Genauigkeit durch große Membranfläche und Verwendung von FDA-zugelaasenen Dichtungen und Membranen.

Anzeige
Loader-Icon