Vollständige Kontrolle

Magnetrührsystem V-Pure Mix

09.11.2017 Das Armaturenwerk Hötensleben (AWH) hat das Magnetrührsystem VPureMix mit spezieller Sensorik entwickelt. Aufgrund der magnetischen Kupplung besteht keine physische Verbindung zwischen Tankinnerem und -äußerem, was die Risiken einer konventionellen Wellendurchführung wie Leckagen oder Kontaminationen eliminiert.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • umfangreiche Fehlermeldungsanzeige
  • vereinfachte Mischkopf-Reinigung
  • Trockenlauf möglich
armaturenwerk hötensleben 1707pf014_mischer VPureMix Powtech2017

(Bild: AWH)

Eine Besonderheit ist die gekapselte Sensorik zur permanenten Überwachung, Regulierung und Datenerfassung des Mischvorgangs. Sie ermöglicht beispielsweise die Kontrolle über entscheidende Informationen wie die Position des Mischkopfs, die Drehzahl oder einen produktionsbedingten Stillstand. Über einen Standardanschluss sind die Daten des Sensors unkompliziert auf eine bereits im Betrieb vorhandene Software zu übertragen und die Fehlermeldungen auszulesen.

Der keramisch gelagerte Mischkopf bewirkt durch geringe Scherkräfte ein schonendes Mischen des Produkts auch bei hohen Drehzahlen. Eine risikofreie Tankentleerung ist selbst im laufenden Betrieb möglich. Das Modell verfügt über eine schwingungsfreie Keramiklagerung: Die Lagerbuchse aus Siliziumkarbid und der Lagerzapfen aus Zirkoniumdioxid sind chemisch inert, USP class VI-zertifiziert und nahezu reibungsfrei. Somit ist auch hier eine Verunreinigung des Produkts ausgeschlossen. Die spezielle Kombination von Keramiken sorgt außerdem dafür, dass selbst ein Trockenlauf problemlos möglich ist. Beide völlig wartungsfreien Bauteile sind aus einem Stück hergestellt, ohne Furchen, Ecken oder Kanten, an denen sich das Produkt festsetzen könnte. Der Edelstahl-Mischkopf aus zwei Ringen und vier Flügelblättern ist offen konstruiert, so dass ein barrierefreier Zugang für Reinigungsmittel aller Art sichergestellt ist. Insbesondere bei Behandlungen mit Dampf, überhitztem Wasser oder Autoklavieren ist somit eine rückstandslose Reinigung möglicht. Der nach oben offene Mischkopf ist einfach auszutauschen. Der Motor, der sich mittels Frequenzumrichter stufenlos auf bis zu 490 Umdrehungen regeln lässt, ist nur mit einer einfachen Klammer befestigt. Er kann je nach Bedarf um 360° geschwenkt und damit selbst bei engen Platzverhältnissen am Tank problemlos untergebracht werden. Zudem lassen sich auch Getriebe und Tankbefestigung des Mixers ohne großen Aufwand reinigen. Eine antibakterielle Lackierung der Antriebseinheit reduziert die Verkeimungsgefahr zusätzlich.

Der Mischer ist in den Versionen LS50 bis LS2000 für Mischvolumina von 20 bis 2.000 l erhältlich. Im Laufe des Jahres sollen weitere Modelle für Mischvolumina bis 20.000 l hinzukommen. Ein Online-Konfigurator auf der AWH-Homepage hilft zudem, das geeignete Modell für die jeweilige Anwendung zu bestimmen.

Anzeige
Loader-Icon