Markt

Maschinenbau behauptet sich in schwierigem Umfeld

30.09.2015 Die deutschen Maschinenbauer segeln hart am Wind: Trotz eines laut Branchenverband VDMA schwierigen Umfelds konnten sie im Dreimonatsvergleich bis August einen Orderzuwachs von zwei Prozent verzeichnen.

Anzeige
Bild für Post 92643

Der deutsche Maschinenbau kann sich derzeit gut gegen konjunkturelle Einbrüche behaupten (Bild: F Matte – fotolia)

Vor allem im Inland wurde mehr bestellt: hier lag das Plus bei 10 Prozent. Aus dem Ausland kamen dagegen 2 Prozent weniger Aufträge als in den drei Monaten zuvor. Vor allem im Juli waren die Bestellungen gegenüber dem Vorjahr sprunghaft angestiegen – die VDMA-Mitgliedsunternehmen konnten gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 18 Prozent verbuchen. Im August lagen die Bestellungen dagegen um 7 Prozent unter ihrem Vorjahresniveau. Während die Bestellungen aus dem Inland im August deutlich um 17 Prozent sanken, blieben die Auslandsorders mit minus 1 Prozent nahezu unverändert. Ein gutes Geschäft mit den Euro-Partnerländern (plus 9 Prozent) konnte im August die Rückgänge aus dem sonstigen Ausland (minus 3 Prozent) allerdings nicht kompensieren.  

„Die deutschen Maschinenbauer schaffen es offenbar, in einem mehr als schwierigen Umfeld Auftragseingang, Produktion und Beschäftigung auf dem erreichten Niveau zu halten“, kommentiert der VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers die Entwicklung. Im Juli waren 1,008 Millionen Menschen in der Industrie tätig – ein Plus von 0,4 Prozent zum Vorjahr. „Das ist zweifelsfrei eine gute Nachricht“, sagt er.

(as)

Anzeige
Loader-Icon