Markt

Mehr als Schlauchpumpen: Watson-Marlow ändert Namen

12.03.2015 Die Unternehmensgruppe Watson-Marlow Pumps hat ihren Namen in Watson-Marlow Fluid Technology geändert. Grund des Namenswechsels ist das erweiterte Produktportfolio, mit dem sich die Gruppe vom reinen Pumpen- und Schlauchhersteller zu einem Spezialisten in der Flüssigkeitsförderung entwickelt hat.

Anzeige
Bild für Post 90602

Watson-Marlow hat längst nicht mehr nur Schlauchpumpen im Portfolio: durch die Produkterweiterung auf die Flüssigkeitsförderung im Allgemeinen hat sich die Gruppe nun umbenannt (Bild: Watson-Marlow)

Die Produktpalette der insgesamt sieben Geschäftsbereiche umfasst Lösungen zur Förderung von Flüssigkeiten für unterschiedliche Industriezweige – darunter Biopharmazeutik, Chemie, Prozessindustrie, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie Bergbau und Umwelttechnik.

Grund für das erweiterte Produktangebot ist der Erwerb des Herstellers Biopure Technology, durch den die Gruppe ihr Spektrum im Bereich Biotechnologie und pharmazeutische Industrie erweitern konnte.

Die Namensänderung ist Teil einer fünfgliedrigen Wachstumsstrategie, die vor allem auf Produktentwicklung und Branchendiversifizierung setzt. Dazu hat die Gruppe das ursprüngliche Schlauchpumpengeschäft mit Produkten aus den Geschäftsbereichen Masosine (Sinuspumpen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie), Flexicon (aseptische Abfüll- und Verschließsysteme), Piopure (Single-use-Schlauchverbindungssysteme für biopharmazeutische Anwendungen) sowie Präzisionsschläuchen ergänzt.

 

Anzeige
Loader-Icon